1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg/Xanten: Nordwestbahn ist wegen des Sturms nicht gefahren

Strecke zwischen Xanten und Duisburg : RB31 wegen des Sturms ausgefallen

Am Donnerstag ist ein Sturm über NRW hinweggezogen. Bäume fielen um, die Regionalbahn 31 fuhr nicht, die Feuerwehr musste ausrücken. Eine Übersicht über die Sturm-Folgen in Xanten, Rheinberg, Alpen und Sonsbeck.

Zugausfall Die Nordwestbahn hat am Donnerstag den Verkehr auf der Regionalbahn-Strecke 31 wegen des Sturms sicherheitshalber eingestellt. Das sagte eine NWB-Sprecherin auf Nachfrage. Bevor die Linie wieder für den Zugverkehr freigegeben werden könne, sei eine Erkundungsfahrt notwendig. Die Fahrt mit einem Spezialfahrzeug, das die Oberleitung überprüfe, war für den Abend geplant. Der Grund war ein Ast gewesen, der auf die Oberleitung gestürzt war und Feuer gefangen hatte. Für 30 Rheinberger Feuerwehrleute brachte der Sturm viel Arbeit. Zwischen 8.45 und 12 Uhr hatten an sieben Einsatzstellen in Alpsray, Annaberg, Stadtmitte, Borth und Wallach zu tun. „Es sind Bäume oder Äste auf Fahrbahnen oder Stromleitungen gestürzt“, sagte Feuerwehr-Chef Sebastian Schriewer. up

Baum beschädigt Telefonleitung Auch die Freiwillige Feuerwehr Xanten war aufgrund des Sturms im Einsatz. Im Ortsteil Lüttingen fiel an der Straße Paßweg/Am Dorfend ein Baum um, er stürzte auf die Telefonleitung. Die Feuerwehr entfernte ihn und die beschädigten Telefonleitungen. Die Ampelanlage Rheinberger Straße/Augustusring war am Donnerstagmorgen ausgefallen. Eine Polizeistreife hielt Wache. wer/bp

  • Auf der B9 bei Kerken bracht
    Unwetter über Geldern : „Ignatz“ stürmt über das Gelderland
  • Die Lampions, die seit Juni die
    Sturmeinsätze in Langenfeld und Monheim : Sturm: Feuerwehr hängt Lampions ab
  • Am Brückerbach in Wersten stürzte eine
    Sturmeinsätze : Sturmtief Hendrik stürzt Bäume um und beschäftigt Düsseldorfer Feuerwehr 

Mit Kettensäge Die Feuerwehr Alpen erlebte relative Ruhe im Sturm, so Wehrleiter Michael Hartjes. Die Einheiten Veen und Menzelen mussten mit der Kettensäge ausrücken, um zwei umgestürzte Bäume zu entfernen: Einer lag quer über der Dickstraße in Veen, der andere blockierte die Gester Straße am Freizeitsee in Menzelen. bp

Relativ ruhig Die Sonbecker kamen glimpflich davon. Wie Feuerwehr-Leiter Jürgen Köhlitz sagte, sei nur ein Baum Opfer des Sturms geworden. Und das am frühen Morgen an der Alpener Straße. „Wir sind gegen 4 Uhr ausgerückt“, so Köhlitz.  up

(up/bp/wer)