1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: Von Anspitzer bis Zirkel – die Schulmaterialkammer hilft

Rheinberg : Unterstützung von Anspitzer bis Zirkel

Am 25. und 31. August gibt die Schulmaterialkammer im ehemaligen Konvikt Materialien an bedürftige Familien aus.

Katja und Achim Jüngst haben ordentlich was zu schleppen. Der Kombi des Ehepaars ist randvoll mit Kartons. Darin befindet sich Material, das in jedem Schulunterricht gebraucht wird: Schnellhefter, Schreibhefte aller Art, Bunt-, Blei- und Filzstifte, Füller, Klebestifte, Sammelmappen, Anspitzer oder Zirkel. Alles von Spendengeldern in der Buchhandlung Schiffer-Neumann angeschafft. „Wir haben jetzt ungefähr 5000 Artikel eingelagert“, sagt Achim Jüngst, der wie seine Frau Katja, Nicole Lorenz, Georg und Anna Welp und Ulla Bünnagel vom Caritasverband Moers-Xanten zum Team der Schulmaterialkammer gehört.

Am Samstag, 25. August, 10 bis 17 Uhr, und am Samstag, 31. August, von 15 bis 17 Uhr, geben sie und weitere Helfer aus der Kolpingsfamilie die Artikel an Schulkinder aus bedürftigen Familien weiter.

Die Schulmaterialkammer engagiert sich nun im vierten Jahr in Folge. Neu ist, dass nicht mehr nur Schüler bis zur sechsten Klasse berücksichtigt werden, sondern alle – so sie sich als bezugsberechtigte ausweisen können. Das bedeutet, dass die Familien beispielsweise Arbeitslosengeld II oder Wohngeld erhalten müssen. Zugriff auf die Daten bekommen die Ehrenamtlichen über den Caritasverband Moers-Xanten, Partner der Schulmaterialkammer.

Ein Wunschkonzert sei die Ausgabe nicht, betont Achim Jüngst: „Wir halten sehr genau nach, wer wann was bekommen hat.“ Katja Jüngst weist auf ein drängendes Problem hin: „Leider sind die Spenden von Unternehmen stark zurückgegangen. Wir sind allerdings auf Spenden angewiesen.“ Dankbar sei man Klaus und Petra Neumann von der Buchhandlung Schiffer-Neumann am Holzmarkt, die in ihrem Geschäft „Spendentüten“ anbieten. Wer eine solche Tüte zum Preis von fünf Euro mitgenommen hat, hat das Projekt mit genau diesem Betrag unterstützt. 80 Tüten wurden bisher verkauft, weitere sind noch zu haben. „Nur wenn wir genügend Geld zusammen bekommen, können wir neues Material für nächstes Jahr kaufen“, unterstreicht Achim Jüngst.

Im vergangenen Jahr brummte die Schulmaterialausgabe ordentlich: 150 Kinder aus Rheinberger Familien wurden mit insgesamt 3536 Unterrichtsmaterialien unterstützt. Katja Jüngst: „Wir hoffen, dass auch diesmal wieder so viele kommen.“

Erstmals gibt es nur zwei Ausgabetage, dafür steht das Team beim ersten Durchlauf am 25. August deutlich länger zur Verfügung. Die Ausgabestelle ist der Raum der Stille im ehemaligen Konvikt an der Lützenhofstraße 9 (Eingang zur Stadtbibliothek beziehungsweise zur Volkshochschule).

Erfreut sind die Ehrenamtlichen, dass ihr Modell innerhalb der Kolpingsfamilie auf großes Interesse stößt. So hat die Kolpingsfamilie Werne vor, ebenfalls eine Schulmaterialkammer einzurichten. Die Kollegen wollen sich in Rheinberg anschauen, was sie dazu tun müssen.

Spendenkonto: IBAN DE08354500001560110775, BIC: WELADED1MOR, Sparkasse am Niederrhein. Kontoinhaber: Pfarrgemeinde St. Peter; Verwendungszweck: Schulmaterialkammer.

Kontakt: E-Mail an schulmaterialkammer-rheinberg@web.de, Telefon 01771627825