Rheinberg: Stadtfest 2019 - zurück in die wilden 50er Jahre

Rheinberger Stadtfest : An zwei Tagen wieder zurück in die „Wilden 1950er“

In diesem Jahr führt das Rheinberger Stadtfest zwei Tage lang zurück in die gute alte Wirtschaftswunderzeit. Am Wochenende atmen die Besucher der Innenstadt den Zeitgeist der wilden 50er Jahre.

Pomade für die Haartolle griffbereit? Petticoat gestärkt? Und der Motorroller ist blitzblank gewienert? Damit sind alle Voraussetzungen für eine Zeitreise zurück in die „Wilden 1950er Jahre“ erfüllt. Denn unter diesem Motto steht am Wochenende, 15./16. Juni, zum dritten Mal in Folge das Stadtfest. Zwei Tage lang atmen die Besucher in der Innenstadt den Zeitgeist der Wirtschaftswunderjahre. Der Sonntag ist verkaufsoffen: Ab 13 Uhr öffnen die Geschäfte und laden zum Bummel ein. Mit dabei sind auch Edeka Kusenberg am Bahnhof sowie Möbel Gottwald im Gewerbegebiet Winterswick.

Los geht die Reise am Samstag, 15. Juni, um 12 Uhr, wenn Bürgermeister Frank Tatzel das Spektakel mit dem traditionellen Fassanstich eröffnen wird. Auf der Bühne wird das von einer Darbietung der Showskating-Girls begleitet. Sie verbinden ihre Leidenschaft für die 1950er mit ihrer Liebe zum Rollschuhsport. Und darauf dürfen sich die Gäste des Stadtfestes freuen: auf blitzenden Chrom an alten Autos, einen Vintage-Flohmarkt mit „Schätzen“ und „Schätzchen“ aus der guten alten Zeit, auf Modisches von Anno Dazumal, zünftige Speisen vom Food Truck und natürlich auf Rock’n’Roll.

Das Bühnenprogramm hat es in sich. Moderiert wird das an beiden Stadtfesttagen von Thorsten Schledorn. Am Samstag, 15. Juni, begeistert nach den Showskating-Girls ab 14 Uhr Rock’n’Roll-Gitarrist Kjell Brian Kitzing die Gäste. Tatjana Overdick vom Dinslakener „Maßatelier“ lässt ab 15.30 Uhr die Modepuppen tanzen – in typischer Kleidung aus den 50er Jahren. „Big Jay and his Hot Rod Gang“ stehen ab 17 Uhr auf der Bühne, um 20 Uhr geht die Party mit „Junior Marvel and the Hitombs“ weiter. Bis in die Nacht hinein spielen ab 22 Uhr „Cherry Casino and the Gamblers“.

Lokalmatador Hans Kampmann eröffnet am Sonntag, 16. Juni, das Bühnenprogramm des zweiten Festtages. „Onkel Hans“ schnappt sich um 11 Uhr seine Gitarre und legt einfach mal los. Wer regelmäßig auf dem Rheinberger Stadtfest zu Gast ist, kennt sie – die „AGC Alligators“ und die „AGC Rookies“. Die Cheerleader-Formationen des Amplonius-Gymnasiums zeigen um 11.45 und 12.30 Uhr, was sie drauf haben.

Um 14 Uhr erobern mit „Ballroom Syndikat“ elf Herren und eine Dame die Bühne und präsentieren ein Repertoire aus fünf Jahrzehnten Musikgeschichte. Sie zünden ein brillantes Feuerwerk aus Blues, Swing und Rockabilly in tanzbarer Form.

Am Plattenteller stehen am Samstag DJ Don G und dann am Stadtfest-Sonntag DJ Mr. Bu.

Mehr von RP ONLINE