1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: Stadt begrüßt sieben neue Auszubildende​

Nachwuchskräfte in Rheinberg : Stadt begrüßt neue Auszubildende

Sieben junge Frauen und Männer haben ihren Dienst in der Verwaltung angetreten. Gute Nachwuchskräfte haben bei der Stadt auch gute Chancen, übernommen zu werden.

Sieben junge Menschen haben bei der Stadt Rheinberg ihre Ausbildung begonnen. Dieter Paus, Beigeordneter der Stadt, Ausbildungsleiterin Kirsti Wedekind sowie Jugend- und Auszubildendenvertreter Jan Lehmkuhl begrüßten die Gruppe. Bei einem kleinen Begrüßungsfrühstück erhielten die neuen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen erste wichtige Infos rund um die bevorstehende Ausbildungszeit.

Die Stadtverwaltung Rheinberg bietet vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten in mehreren Ausbildungsberufen. Lea Kolibabka und Anna Lindner (Bachelor-Studium für den gehobenen-nichttechnischen Verwaltungsdienst) sind zu Inspektoranwärterinnen in das Beamtenverhältnis auf Widerruf ernannt worden. Dabei handelt es sich um ein dreijähriges duales Studium. Weiterhin begrüßte die Stadt die zukünftigen Verwaltungsfachangestellten Leonie Steinhaus, Gwen Zimmermann und Jana Wittmann. Drei Jahre durchlaufen sie verschiedene Fachbereiche der Stadtverwaltung und besuchen zwei bis drei Mal in der Woche die Berufsschule in Wesel.

  • In den kommenden Jahren wird eine
    Die Stadt als Arbeitgeber : Im Rheinberger Stadthaus fehlt Personal
  • Lena Brecht, Nick Kösters und Björn
    Kleine Feierstunde : Stadt Tönisvorst begrüßt drei neue Auszubildende
  • Das alte Schulgebäude an der Kurfürstenstraße
    Rheinberg rechnet mit weiteren Zuwanderern : Alte Förderschule wird Flüchtlingsheim

Kai Engfeld wird zum Inspektoranwärter in das Beamtenverhältnis auf Widerruf für das Bachelor of Arts- Studium der Verwaltungsinformatik ernannt. Den Beruf des Gärtners mit der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau lernt Jannik Mooslehner. Seine praktische Ausbildung erfolgt zur Hälfte beim Dienstleistungsbetrieb (DLB). Die andere Hälfte der praktischen Ausbildung übernimmt ein Partnerbetrieb. Frisch gestärkt nahmen die Auszubildenden der beiden Vorjahre die „Youngster“ zu einer ersten Erkundung mit auf eine Tour durch die verschiedenen Bereiche der Stadtverwaltung und des DLB. Für die Zeit ihrer Ausbildung bekommen die Azubis Notebooks gestellt. Die Chancen auf eine Übernahme nach den Ausbildungen bei der Stadt stehen momentan sehr gut. Für den Ausbildungsbeginn im nächsten Jahr können Interessierte sich online über die Homepage unter www.rheinberg.de/de/inhalt/ausbildungsangebote/ bewerben.

(up)