1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: Preisgekrönte Videokonferenzen

Auszeichnung für eine Rheinberger Grundschule : Schüler surfen topfit durchs weltweite Netz

Die Grundschule am Bienenhaus in Millingen erhält das Qualitätssiegel für „eTwinning“. Es gibt Sachpreise und Urkunden für die Kinder, die unterhaltsame Spiele und zum Nachmachen in selbstproduzierten Videos kreiert haben.

Die Grundschule am Bienenhaus ist für ihr europäisches Schulprojekt über Informatik ausgezeichnet worden. Sie erhielt für „Let‘s code!“ von der Jury das eTwinning-Qualitätssiegel 2020 für beispielhafte Internetprojekte. Damit verbunden sind hochwertige Sachpreise und Urkunden zur Anerkennung.

Im Projekt haben sich Schülerinnen und Schüler der Altersklasse sieben bis elf Jahre mit dem Thema „Programmieren“ beschäftigt. Sie recherchierten, welche technischen Geräte durch Software gesteuert werden: vom Handy über die Supermarktkasse bis hin zu hochkomplexen Flugzeugen. Damit sie effizient und reibungslos funktionieren, haben IT-Spezialisten sie mit umfangreichen Codes gefüttert. Dass man aber auch mit einfachen Programmen beeindruckende Ergebnisse erzielen kann, erlebten die Kinder bei ihren eigenen Versuchen. Sie kreierten unterhaltsame Spiele und präsentierten sie zum Nachmachen in selbst produzierten Videos. Das Projekt fand in Kooperation mit einer türkischen Schule statt. Als gemeinsame Sprache nutzten die Projektpartner Englisch.

„Auf spielerische Weise macht das Projekt Kinder mit dem Programmieren vertraut. Die Lehrkräfte, das Team um Rektorin Jasmin Brune, trauen den Grundschülern nicht nur anspruchsvolle Aufgaben zu, sondern geben ihnen auch den nötigen Freiraum dafür. Dadurch gelingt es, schon die Jüngsten für Informationstechnik zu begeistern“, so das Urteil der Jury.

Mit dem eTwinning-Qualitätssiegel würdigt der Pädagogische Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz jährlich herausragende europäische Schulpartnerschaften, die sich durch eine ausgeprägte Zusammenarbeit zwischen den Partnerklassen, kreativen Medieneinsatz sowie pädagogisch innovative Unterrichtskonzepte auszeichnen.

Schulen und Vorschuleinrichtungen können mit Hilfe von eTwinning-Partnerschaften über das Internet aufbauen und mit digitalen Medien gemeinsam lernen. Europaweit sind rund 210.000 Schulen bei eTwinning angemeldet und nutzen die geschützte Plattform für ihre Projektarbeit. Als Teil des Programms Erasmus+ der Europäischen Union wird eTwinning von der Europäischen Kommission und der Kultusministerkonferenz gefördert. Die Nationale Koordinierungsstelle für eTwinning beim PAD unterstützt die teilnehmenden deutschen Schulen durch Beratung, Fortbildung und Unterrichtsmaterialien.

Weitere Informationen zum Projekt findet man unter: https://twinspace.etwinning.net/96937