1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: Polizei zieht Gefahrguttransporter auf der Bahnhofstraße aus dem Verkehr

Polizeikontrolle in Rheinberg : Gefahrguttransporter wird selbst zur Gefahr

Als die Polizisten den Gefahrguttransporter in Rheinberg kontrollierten, reagierten sie sofort. Nun muss der Lkw erst repariert werden, bevor er weiterfahren darf.

Polizeibeamte haben am Dienstagabend gegen 21.30 Uhr einen Gefahrguttransporter aus dem Verkehr gezogen. Wie die Polizei mitteilte, kontrollierten sie den Lkw aus Italien auf der Bahnhofstraße. Dessen Reise führte mit mehr als 28.000 Litern Gefahrgut von Frankreich nach Rheinberg.

Die erfahrenen Beamten staunten nicht schlecht, als sie die Technik des Fahrzeugs unter die Lupe nahmen. Eine vordere Bremsscheibe war gerissen und die Bremsbeläge verschlissen. Im Ernstfall sei es zum Teilausfall der Bremsanlage gekommen. Zudem war ein Reifen der Hinterachse einseitig abgefahren. Um bei einem Unfall oder einer Notsituation richtig reagieren zu können, müssen in den Gefahrguttransportern Unterlagen mitgeführt werden, die über die gefährlichen Güter informieren. Der 44-jährige Fahrer aus Polen hatte diese nicht dabei. Die Polizisten nahmen ihm die Fahrzeugpapiere ab.

Am Mittwoch überprüfte ein Sachverständiger den Gefahrguttransporter und bestätigte die Feststellungen der Beamten. Erst wenn die erforderlichen Reparaturen an dem Fahrzeug gemacht sind, wird der Mann mit seinem Transport die Weiterreise antreten können. Fahrer und Transportunternehmer erwartet ein Ordnungswidrigkeitsverfahren. Der Fahrer musste vor Ort eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1100 Euro hinterlegen.

(eler)