Rheinberg: Polizei hat nach Geldautomaten-Sprengung noch keine Hinweise auf die Täter

Rheinberg : Polizei hat noch keine Hinweise auf die Täter

Nach der Sprengung des Geldautomaten in Rheinberg ist die Sparkassen-Filiale normal geöffnet.

Viele Rheinberger planten ihre Weihnachtsspaziergänge so, dass sie an der Sparkassen-Fililale an der Bahnhofstraße vorbeiführten. Sie wollten sich selbst ein Bild des Ausmaßes machen. Am frühen Dienstagmorgen war dort ein Geldautomat im SB-Foyer gesprengt worden. Es wurde niemand verletzt, der Sachschaden ist allerdings sehr groß (wir berichteten). Glasscherben wurden durch die Detonation sogar bis auf die Rückseite des Sparkassengebäudes geschleudert.

Am Donnerstag tappte die Polizei noch im Dunkeln. Es gebe bisher keine Hinweise auf die Täter, sagte eine Polizeisprecherin der RP. Ein Zeuge hatte angegeben, drei vermummte Männer gesehen zu haben, die in einem grauen Audi Richtung Innenwall geflohen sind.

Noch an den Weihnachtstagen hatte ein beauftragtes Unternehmen damit begonnen, das SB-Foyer, von der Konstruktion her eine Art Wintergarten, mit Holz zu verkleiden. Am Donnerstag wurde auch das Dach abgedichtet. Wie lange es dauert, bis der Schalterraum wieder zur Verfügung steht, vermochte die Sparkasse noch nicht einzuschätzen.

Am ersten Weihnachtstag war ein Mitarbeiter der Sparkasse 13 Stunden im Geldinstitut mit den Folgen des Anschlags beschäftigt.

Mehr von RP ONLINE