Podiumsdiskussion zur Landtagswahl Weniger Bürokratie, mehr Tourismus

Rheinberg · Bei einer Podiumsdiskussion mit sechs der acht Landtagskandidaten im Wahlkreis 58 (Wesel II) ging es um Wirtschaftsthemen. Der Unternehmensverband AAN hatte dazu ins Rheinberger Hotel Am Fischmarkt eingeladen. 

  Die Talkrunde des Unternehmerverbandes AAN zur Landtagswahl mit den Kandidaten Niels Awater (v.l.), Manuela Bechert, Renan Cengiz, Franca Cerutti, René Schneider und Sascha van Beek.

Die Talkrunde des Unternehmerverbandes AAN zur Landtagswahl mit den Kandidaten Niels Awater (v.l.), Manuela Bechert, Renan Cengiz, Franca Cerutti, René Schneider und Sascha van Beek.

Foto: Armin Fischer (arfi)

Niels Awater (Bündnis 90/Die Grünen), Manuela Bechert (Die Linke), Renan Cengiz (Die Partei), Franca Cerutti (FDP), René Schneider (SPD) und Sascha van Beek (CDU) sind inzwischen gut eingespielt. Die sechs von acht Landtagskandidaten im Wahlkreis 58 (Wesel II) bestreiten in diesen Tagen eine ganze Reihe von Podiumsdiskussionen, bei denen sie ihre Positionen veranschaulichen. Jetzt hatte sie der Unternehmensverband AAN in das Hotel Am Fischmarkt eingeladen. Und da, so sagte es AAN-Vorsitzender Werner Borchers in seiner Begrüßung, sollte es um wirtschaftliche Fragen gehen. Vor dem Hintergrund von Corona und Ukraine-Krieg seien die Aufgabenstellungen gerade für die Wirtschaft sehr herausfordernd, so Borchers. Die Moderation des Abends mit rund 30 Zuhörern war bei Michael Girbes, stellvertretender AAN-Vorsitzender, in guten Händen. In rund eineinhalb Stunden wurden zahlreiche Punkte abgehandelt, die Kandidaten hielten sich sehr diszipliniert an die zeitliche Vorgabe, die da lautete: eine Minute pro Antwort.