1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: Pfarrer planen Andachten aus dem Internet

Evangelische Kirchengemeinden : Pfarrer planen Andachten aus dem Internet

Udo Otten und Heiner Augustin wollen ab Sonntag online zu ihren Gemeindegliedern sprechen.

Auch die Kirchen bleiben leer und geschlossen in diesen Tagen. Aber die beiden evangelischen Pfarrer Udo Otten (Rheinberg) und Heiner Augustin (Budberg und Orsoy) möchten nicht untätig werden. Gerade jetzt, in diesen so verstörenden Tagen der Corona-Krise, müsse die Kirche doch ihre Stimme erheben, finden sie.

Und da wird das mitunter verdammte Internet zum segensreichen Retter in der Not. „Wir möchten Gottesdienste oder wahrscheinlich eher Andachten im Netz anbieten“, so Pastor Otten. „Wie wir das machen wollen, wissen wir noch nicht genau, weil das alles Neuland für uns ist. Aber wir wissen, dass wir es machen wollen. Und dass das erste Filmchen am Sonntag zur Verfügung stehen soll.“ Erst einmal müssen sich die beiden Kirchenmänner die Technik beschaffen: Videokamera, Mikrofon, Stativ, Schneideprogramm, Kabel. Otten: „Vielleicht gehen wir an für eine Andacht ungewöhnliche Orte, stellen uns zum Beispiel in die menschenleere Fußgängerzone.“

Pfarrer Heiner Augustin in der Budberger Kirche. Foto: Ostermann, Olaf (oo)

Eine wichtige Frage wollen die kreativen Pfarrer noch klären: Wie kann man den Online-Gottesdienst so organisieren, dass auch Menschen, die nicht tagtäglich mit Internet, PC, Tablet oder Smartphone umgehen, darauf zugreifen können?

Fest steht, dass Otten und Augustin ihre Filmchen auf die Internet-Plattform Youtube stellen wollen und dass man die Ergebnisse über die Seite www.kirche-rheinberg.de abrufen kann.

„Wie gesagt“, so Udo Otten, „wir wissen noch nicht genau, wie und was das wird, es ist ein Experiment für uns. Alles ist offen – so offen wie alles in diesen bewegten Tagen.“