1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg Ossenberger unterstützt die Aktion „Bewegen hilft“ mit großer Tombola

Rheinberg : Ossenberger verkauft 800 Lose für die Aktion „Bewegen hilft“ 

„Mit Bewegung habe ich es persönlich ja nicht so“, gibt Carsten Kämmerer mit einem Augenzwinkern zu. Das heißt: Sport treiben – das ist nicht sein Metier. Doch wenn es darum geht, sich in den Dienst der guten Sache zu stellen, ist der Ossenberger immer mit dabei.

Deshalb unterstützt er in diesem Jahr erstmalig die Charity-Aktion „Bewegen hilft“. Nicht mit sportlichen Aktivitäten, sondern mit einer großen Tombola im Rahmen des Ossenberger Wochenmarktes. Am Samstag, 25. August, von 8 bis 12 Uhr, werden dort 800 Lose zu je einem Euro verkauft. „Da kann wirklich jeder mitmachen und sein Glück versuchen“, betont Kämmerer. Die Chancen auf einen Gewinn stehen gut: Gut 500 hochwertige Preise sind zu gewinnen.

2013 hatte Guido Lohmann, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Niederrhein, das Projekt „Bewegen hilft“ ins Leben gerufen, um die Freude an Bewegung mit sozialem Engagement vor Ort zu verbinden. Über 300.000 Euro sind seitdem an soziale Zwecke in der Region gegangen. „Eine wirklich tolle Sache“, sagt der engagierte Ossenberger, dem dieses Projekt ganz besonders am Herzen liegt: Seine Stieftochter Lea leidet am Angelman-Syndrom, einer seltenen angeborenen genetischen Störung. Deshalb habe er Guido Lohmann angesprochen, ob es möglich sei, mit ‚Bewegen hilft’ auch den Selbsthilfeverein Angelman zu unterstützen. „Guido Lohmann hat hier sofort zusagt“, freut sich der gelernte Kinderkrankenpfleger. Und da er sich nicht einfach zurücklehnen und warten wollte, bis der Spendensegen beim Verein eingeht, ist er kurzerhand selbst aktiv geworden, um mitzuhelfen. Wochenlang hat der engagierte Ossenberger Klinken geputzt, eine eigene Facebookseite initiiert und herumtelefoniert. „Ich habe viele Geschäfte und Restaurants in der Umgebung, aber auch größere Unternehmen und Sportvereine kontaktiert“, berichtet der 45-Jährige. Mit einem Anruf sei es da oft nicht getan gewesen. Der Erfolg lässt sich an seinem „Preislager“ ablesen: Schalke 04, der BVB und der 1. FC Köln haben tolle Merchandise-Artikel zur Tombola beigesteuert, es gibt Tickets für den Movie Park, die Schalke-Schlagerparty und Zoos. Deutschlands bekannteste Haushaltsfee, TV-Moderatorin Yvonne Willicks aus Kamp-Lintfort, hat für die Tombola einige ihrer Bücher signiert und zur Verfügung gestellt. „Darüber hinaus haben aber auch viele örtliche Restaurants, Eisdielen, Bäckereien und Geschäfte Gutscheine für die Tombola gespendet“, freut sich Carsten Kämmerer über das Engagement.

Er weiß, dass er mit einer Tombola keine Unsummen einnehmen kann. „Das kann sich ja jeder ausrechnen“, so der Ossenberger. Vielmehr möchte Kämmerer mit der Aktion auch die Angelman-Erkrankung und die Arbeit des Selbsthilfevereins in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rücken. „Viele wissen gar nicht, dass es diese Erkrankung gibt und welche Auswirkungen sie hat“, erläutert Carsten Kämmerer sein Ziel.

Jetzt hofft Carsten Kämmerer (Leitspruch: „Nimm die Menschen wie sie sind – andere gibt es nicht!“) auf zwei Dinge: gutes Wetter und viele Loskäufer aus Ossenberg, Rheinberg und Umgebung. Als „Berufsoptimist“ sei er aber zuversichtlich, dass seine Tombola-Aktion im Rahmen von „Bewegen hilft“ ein Erfolg wird.