1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: Neuer Beirat für Schwerbehinderte sucht Mitglieder

Bewerbungen laufen bis zum 15. Februar : Neuer Beirat für Schwerbehinderte in Rheinberg sucht Mitglieder

In Rheinberg soll ein Schwerbehindertenbeirat gegründet werden, dafür werden Interessenten gesucht. Bisher werden die Interessen schwerbehinderter Menschen von einer ehrenamtlich tätigen Schwerbehindertenbeauftragten – Monika Echstenkämper – wahrgenommen.

In Rheinberg soll ein Schwerbehindertenbeirat gegründet werden, dafür werden Interessenten gesucht. Bisher werden die Interessen schwerbehinderter Menschen von einer ehrenamtlich tätigen Schwerbehindertenbeauftragten – Monika Echstenkämper – wahrgenommen. Nach nun 15 Jahren Tätigkeit möchte sie aus persönlichen Gründen aufhören. Gesucht werden nun Frauen und Männer, die aktiv mitarbeiten möchten. Der Beirat wird erstmals gebildet und soll aus fünf stimmberechtigten Mitgliedern und weiteren fünf stellvertretenden Mitgliedern bestehen.

Die Mitglieder sollen die Interessen behinderter Menschen wahrnehmen, deren Interessen vertreten und sich für eine Gleichberechtigung von Menschen mit und ohne Behinderung einsetzen. Der Beirat soll dazu beratend tätig sein und kann eigene Anträge an Rat und Verwaltung stellen, bei konkreten Anliegen unterstützen und zur Vernetzung von Menschen mit und ohne Behinderungen sowie von Unterstützungs- und Beratungsangeboten beitragen. Dazu arbeitet das Gremium unabhängig und ist weltanschaulich und parteipolitisch neutral. Gegenüber dem Ausschuss für Soziales, Familien und Senioren gibt der Beirat einmal jährlich eine Übersicht über seine Arbeit.

  • Monika Ruge übernimmt neue Aufgaben in
    Evangelische Kirchengemeinde : Pfarrerin Monika Ruge verlässt Grevenbroich
  • Nichts los in der Rheinberger Fußgängerzone,
    Innenstadtentwicklung durch Pop-up-Stores : FDP will Rheinbergs City beleben
  • Amtliche Warnung vor Chucky der Mördperpuppe
    Soll ihren Sohn entführt haben : Polizei in Texas sucht nach Mörderpuppe „Chucky“

Wer interessiert ist, kann sich bis Montag, 15. Februar, bewerben: der Stadt Rheinberg, Der Bürgermeister, Fachbereich Jugend und Soziales, Kirchplatz 10, 47495 Rheinberg. Rückfragen beantworten Martin Tomberg, Telefon 02843 171-342 oder martin.tomberg@rheinberg.de, sowie Monika Echstenkämper unter Telefon 02843 97023 oder monika.echstenkaemper@t-online.de. Interessierte erhalten nach Eingang der Bewerbung einen Fragebogen, in dem Einzelheiten zur Person und zur Bewerbung abgefragt werden. Mitglieder politischer Gremien in Rheinberg können nicht als stimmberechtigte Mitglieder im Schwerbehindertenbeirat benannt werden.