Rheinberg: Neue Geschäfte beleben die Innenstadt

Stadtentwicklung : Neue Geschäfte beleben die Innenstadt

Nagelstudio und Teeladen an der Gelderstraße, Friseur an der Rheinstraße und Kundenbüro am Großen Markt.

Trotz Baustelle tut sich was in der Innenstadt. Wo vor Wochen noch Leerstände zu verzeichnen waren, bereichern neue Angebote die Stadt. Voraussichtlich Mitte April kehrt in die ehemalige Lotto-Annahmestelle Lorkowski an der Gelderstraße 26 das Geschäftsleben zurück. Und irgendwie dreht es sich dann im weitesten Sinne wieder ums Glück – diesmal in kleinen Blättern. Unter dem Namen „Eudaimonia Tea“ wird Ümit Catalköprü Tee aus aller Welt sowie Teezubehör anbieten. „;Eudaimonia’ bedeutet Glückseligkeit“, sagt Catalköprü. Genau das biete ein guter Tee. Ein Stückchen Glück im Alltag eben.

Für den Rheinberger mit türkischen Wurzeln gehört Tee zur Kultur. Kein Zusammensein ohne das Aufgussgetränk. Doch bis auf den Norden sei Deutschland eher teetechnische Diaspora, so Catalköprü augenzwinkernd. Mit Teesorten jenseits von Kamille und Hagebutte möchte der Elektrotechniker das ändern. „Wir wollen Sorten unter anderem aus Indien, China, der Türkei oder Korea anbieten und auch über das Produkt selbst informieren“, betont Catalköprü. Ehefrau Bianca wird das Geschäft führen, Sohn Kaan (9) hält Tipps zu leckeren Kinderteesorten bereit.

Schräg gegenüber, wo viele Jahre ein Schuh- und Schlüsseldienst war, wird schon seit Wochen gefeilt und lackiert: An der Gelderstraße 11 hat ein Nagelstudio eröffnet. An der Rheinstraße 7 wird demnächst wieder ein Friseur mit Schere und Kamm hantieren und damit an die rund 120-jährige Tradition des Hauses anknüpfen. Die Eröffnung hatte sich aus baulichen Gründen verzögert. „Wegen des Brandschutzes musste eine neue Zwischendecke eingezogen werden“, erklärt Eigentümer Heiner Berg.

Ausgerechnet beim Ausschachten des letzten Fundamentes für die neue Decke stießen die Arbeiter auf einen alten Brunnen. „Den haben wir als Bodendenkmal registrieren lassen und mit einer Glasplatte sowie LED entsprechend in Szene gesetzt“, so Berg. 80 Prozent der Sanierung seien geschafft, so dass die Arbeiten voraussichtlich Ende April abgeschlossen sind und der Friseurbetrieb bald starten könne.

Mit einem Servicebüro sind die Niederrheinischen Gas- und Wasserwerke (NGW) am Großen Markt 19 vertreten, um Kunden vor Ort persönlich über Energieeffizienz sowie Gas- und Stromprodukte und Tarife zu informieren. Damit habe das Unternehmen der Bedeutung der Stadt Rechnung getragen. „Rheinberg liegt mitten im Versorgungsgebiet und ist für die NGW die Stadt mit dem größten Kundenanteil“, sagt NGW-Sprecherin Heidrun Becker. Zwar sind die Öffnungszeiten – donnerstags von 9 bis 17 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr – mit anderthalb Tagen noch recht begrenzt. Doch wenn das Kundenbüro gut angenommen werde, sei eine Erweiterung der Sprechzeiten vorstellbar, so Heidrun Becker.

Mehr von RP ONLINE