Rheinberg: Musikalische Gesellschaft mit neuem Programm

Rheinberg : Achtmal Zeit für klassische Musik

Lore Rabe, die Vorsitzende der Musikalischen Gesellschaft Rheinberg, und ihr Team haben wieder eine Konzertreihe vorbereitet, die immer sonntags in der Stadthalle über die Bühne geht. Am 9. September beginnt sie.

Die Musikalische Gesellschaft präsentiert ihr Programm für die Konzertsaison 2018/2019. Spielstätte ist wieder die Stadthalle, die Konzerte finden jeweils sonntags um 19 Uhr statt. Die inzwischen 39. Saison des Klassikvereins beginnt am 9. September. Die langjährige Vorsitzende Lore Rabe hat wieder ein höchst abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. „Wir hoffen, dass die von uns präsentierten Konzerte wieder viele Besucher anlocken und die große Zustimmung zu unseren Konzerten anhält“, sagt Lore Rabe.

Zum Auftakt am 9. September tritt das Parfenov Duo (André Parfenov am Klavier und Iuliana Münch an der Violine) mit Werken von Mozart, Tschaikowsky, Rachmaninow und Parfenov auf. Die Moderation hat Stefan Keim vom WDR.

André Parfenov (Klavier) und Iuliana Münch (Violine) sind das Duo Perfenov, sie treten am 9. September in Rheinberg auf. Foto: Marco Borgreve

Am 30. September kommen das Klaviertrio Würzburg und das Klavierduo Anna und Ines Walachowski mit einem Programm unter dem Motto: 88 Tasten, 238 Saiten und 2 Bögen. Es erklingen Werke von Mozart, Schubert, Mendelssohn und anderen. Die Auftritte dieser Interpreten reichen vom Rheingau-Musikfestival über die Dresdner Musikfestspiele bis hin zum Musik Festival Schleswig-Holstein. Das Dudok-Kwartet aus Amsterdam gastiert am 28. Oktober mit Werken von Mendelssohn, Mozart und Ligeti in der Stadthalle. „Das Herz der Musik zu lieben, ist unser Motto, und wir leben und atmen alte und neue Musik sowohl in unseren Auftritten als auch in unseren Platten“ – mit diesem Credo werden die Musiker zitiert. Der Namensgeber des Quartetts ist der niederländische Architekt und Musikliebhaber Willem Marinus Dudok.

Am 2. Dezember – das ist der 1. Advent – gibt sich das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim unter der musikalischen Leitung des Pianisten und Komponisten Franz Vorraber die Ehre. Das Orchester stimmt festlich auf die Advents- und Weihnachtszeit mit Klängen von Bach, Haydn, Mozart und Franz Vorraber ein.

Ein weiterer Leckerbissen ist am 13. Januar das traditionelle Neujahrskonzert unter dem Motto „Unter Donner und Blitz“– ein bunter Melodienreigen aus Oper, Operette und Walzern ins Jahr 2019. Es kommt die Philharmonie Südwestfalen unter der musikalischen Leitung von Johannes Klumpp, der uns auf seine charmante Art durch das Programm führen wird. Gesangssolist ist der Bariton Sebastian Seitz.

Am 10. Februar gibt es ein Wiedersehen mit dem Pianisten Alexander Krichel. Er war Echo-Klassik-Preisträger 2013 in der Sparte Nachwuchskünstler (Klavier). Es kommen Werke von Schumann sowie Liszt-Bearbeitungen von Beethoven, Wagner und Kreisler zu Gehör. Am 31. März findet ein Liederabend mit dem Bariton Marco Vassalli und dem Pianisten Stephan Luterman statt. Der Liederzyklus „An die ferne Geliebte“ von Ludwig van Beethoven, „Dichterliebe“ von Robert Schumann sowie Lieder von Franz Schubert, Richard Strauss und italienische Canzonen und Canzonetten von Paolo Tosti erklingen im Konzert. Marco Vassalli ist an verschiedenen Opernhäusern im In- und Ausland engagiert. Stephan Lutermann ist seit 2009 als Kirchenmusiker an der Kirche St. Matthias in Melle tätig.

Das Xenon-Saxophon-Quartett rundet die Konzertreihe am 5. Mai ab. Es zählt zu den international preisgekrönten Ensembles der Kammermusikszene. Werke von Edvard Grieg, Daniel Alvarado, Gabriel Pierné und Astor Piazolla stehen auf dem Programm. Das Konzert findet in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Musikrat statt. Die außergewöhnliche Instrumentierung verspricht ein spannendes Konzerterlebnis.

Die neuen Programmhefte für die neue Saison 2018/2019 liegen bereits aus. Die Eintrittskarten können in der Buchhandlung Schiffer-Neumann in Rheinberg am Holzmarkt 10–12, bei Lore Rabe unter der Telefonnumer 02843 5428, in der Stadtinformation Moers an der Kirchstraße 27 sowie – ganz neu – in der Buchhandlung am Rathaus, Moerser Straße 239, in Kamp-Lintfort erworben werden. Kartenreservierungen sind auch unter www.musikalische-gesellschaft.de möglich. Die Eintrittspreise sind moderat. Jugendliche haben weiterhin freien Eintritt.

Mehr von RP ONLINE