Rheinberg: Monika Liedl und Natalie Richter eröffnen am 2. April "Deins, deli & more" am Großen Markt

Gastronomie in Rheinberg : Mit neuem Konzept ins kleine rote Haus

Köchin Natalie Richter und Restaurantfachfrau Monika Liedl eröffnen das Lokal am 2. April. Sie setzen auf Frühstück, Mittagstisch sowie Kaffee und Kuchen. Regionale Küche und Nachhaltigkeit sind den beiden Pächterinnen wichtig.

Zünftige Bierschwemme in der „Galeere“ – längst Geschichte. Gediegen speisen im „Kleinen Roten“ – kein Thema mehr. Seit drei Jahren steht das Lokal am Großen Markt 6 leer. Doch das ändert sich bald. Am 2. April eröffnen Monika Liedl und Natalie Richter „Deins, deli & more“.

Zur Freude von Eigentümer Lothar Gardemann. „Interessenten gab es genügend“, sagt er. „Aber es waren lange nicht die richtigen dabei.“ Erst als Liedl und Richter anklopften, hatte er ein gutes Gefühl und gab ihnen den Zuschlag. Auch für das Pächterinnen-Duo stimmte die Chemie. „Wir haben vor einiger Zeit beschlossen, uns erstmals selbstständig zu machen“, erzählt Monika Liedl. Im Internet entdeckten die beiden Damen das um 1850 gebaute Haus am Markt – und verliebten sich schon nach dem ersten Besuch in das Gebäude.

Monika Liedl (51) ist gelernte Restaurantfachfrau und hat viel Erfahrung in ihrem Job. In den vergangen knapp 20 Jahren hat sie in mehreren renommierten Hotels gearbeitet – im Schwarzwald, auf Sylt oder in Köln. Natalie Richter (37) ist gelernte Köchin, auch die gebürtige Bayerin hat schon einige Stationen hinter sich. Zuletzt hat das Duo gemeinsam die Küche einer Privatschule in Bochum geleitet.

Bis zur Eröffnung gibt es noch einiges zu tun, obwohl die neuen Pächterinnen gar nicht vorhaben, viel umzubauen. „Das meiste gefällt uns so, wie Herr Gardemann es eingerichtet hat“, unterstreicht Natalie Richter. „Das Lokal ist ja in einem einwandfreien Zustand. Die Einrichtung, die Theke, die Küche, das bleibt alles so wie es ist.“

Das „Deins, deli & more“ setzt zunächst drei Akzente: auf Frühstück, Mittagstisch und Kaffee und Kuchen am Nachmittag. Ein Restaurant- oder Gaststättenbetrieb am Abend ist zunächst einmal nicht geplant, wird aber auch nicht kategorisch ausgeschlossen. „Wir fangen erst einmal an und schauen dann weiter“, so Monika Liedl.

Beim Frühstück reicht das Angebot vom klassischen Brötchen mit Aufschnitt und Kaffee bis hin zu ausgefallenen Dingen wie spezielle Müslisorten. Das gilt auch für den Mittagstisch. Der soll günstig und gut sein. Gut bürgerliche Gerichte kommen ebenso auf den Tisch wie Speisen, die vegan oder glutenfrei sind. „Wir wollen da möglichst flexibel sein“, schildert Natalie Richter. Und ihre Partnerin ergänzt: „Wir setzen auf regionale Küche und leben auch den Fair-Trade-Gedanken. Alles soll nachhaltig sein. Deshalb gibt es bei uns auch keine Einweg-Verpackungen. To-Go-Becher sucht man bei uns vergeblich.“ Speisen zum Mitnehmen gibt es aber. Im Lokal ist bereits ein großer gläserner Kühlschrank aufgebaut. Künftig werden dort frisch zubereitete Salate oder Couscous zu finden sein.

Nachmittags stehen dann Kaffee und Kuchen auf dem Programm. Auf den Kaffee freuen sich die beiden Damen ganz besonders: „Ein Spezial-Kaffeehersteller fertigt extra für uns eine eigene Haus-Kreation an“, sagen sie.

Nun freuen sich Natalie Richter und Monika Liedl darauf, dass es bald losgeht. Sie hoffen, dass die Rheinberger das „Deins, deli & more“ gut annehmen.

Mehr von RP ONLINE