Rheinberg: Mister Ossenberg wird 70 Jahre alt

Runder Geburtstag : Mister Ossenberg wird am Sonntag 70 Jahre alt

Karl Caniels ist in Rheinberg und besonders in Ossenberg bestens bekannt. Er ist Unternehmer, engagierter Vereins- und Familienmensch, Fußballer, Karnevalist und Netzwerker. Am Sonntag, 28. Juli, nun wird er 70 Jahre alt.

Ein Grund zum Feiern, sagt der gebürtige Ossenberger. Nach wie vor ist Caniels Geschäftsführer seines Unternehmens, der Caniels Bauelemente GmbH. Mit Sohn Markus und Tochter Alexandra ist aber längst die sechste Generation in Amt und Würden des Betriebs, der heute neun Mitarbeiter beschäftigt. Seit mehr als 20 Jahren ist die Firma am Nordring angesiedelt, vorher hatte sie ihren Sitz in Ossenberg an der Berkastraße.

Caniels ist gelernter Kunstschmied und Schlossermeister und der Tradition verpflichtet. Sein Unternehmen besteht seit 153 Jahren, die Wurzeln der ehemaligen Schmiede reichen aber 300 Jahre zurück.

Das Herz von Caniels schlägt stark für die Ossenberger Vereine. Lange Zeit kickte er als Linksaußen erfolgreich für Ossenberg, später dann in einer Dorfkrug-Theken-Mannschaft, aus dem ein Concordia-Altherren-Team wurde. Viele Jahre war er Fußballabteilungsleiter beim SV Concordia Ossenberg und wirkte maßgeblich an der Sportplatzsanierung in Ossenberg mit. Auch bei der Neugründung des Sportvereins 1982 war er mit dabei.

Mehr als 40 Jahre gehörte Caniels zudem dem Verein Gemütlichkeit Ossenberg an. „Schon mit 19 Jahren war ich im Vorstand“, erinnert er sich. Bis vor zwei Jahren war er zweiter Vorsitzender. Auch seine Frau Ursula, mit der er seit 45 Jahren verheiratet ist, mischte bei dem Verein Gemütlichkeit mit.

Besonders gerne denkt Caniels an die Erfolge im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. „Als wir mit Ossenberg im Jahr 2011 ganz überraschend Kreissieger geworden sind, das war was“, ruft er als einer der Architekten dieses Erfolgs in Erinnerung. Und er gibt zu, dass es ihm beim Thema „Unser Dorf“ immer noch in den Fingern juckt.

Auch überregional kennt man Caniels als Karnevalisten. Die KAG Ossenberg hat er geprägt, zwölf Jahre war er Präsident des Karnevals-Ausschusses Gemütlichkeit, danach ernannten ihn seine Freunde zum Ehrenpräsidenten. Das niederrheinische Prinzentreffen im Ossenberger Schloss hat er mit entwickelt. Auch Karnevals-Prinz ist er schon einmal mit viel Begeisterung gewesen. Ebenso König der Ossenberger Bürgerschützen – auch in diesem Verein ist er Mitglied.

Im Alter werde die Familie wichtiger, räumt Caniels, inzwischen dreifacher Großvater, ein. Ganz zur Ruhe setzen kann und will er sich aber nicht. „Ich bin jeden Morgen um Viertel vor Sieben im Betrieb“, versichert der bald 70-Jährige. Wer ihn kennt, der weiß: Das wird sich vorerst auch nicht ändern.

Mehr von RP ONLINE