Konzert in Rheinberg-Wallach Ahoi-Sause mit Seemannsliedern und frischem Matjes

Rheinberg-Wallach · Der Männergesangverein (MGV) Borth, der gemischte Chor Da Capo und das Akkordeonorchester Veen haben gemeinsam im und am Wallacher Gemeindehaus gesungen und musiziert. Die Stimmung war top.

Der MGV Borth hatte sich auch optisch auf das Programm mit Seemannsliedern eingestellt.

Der MGV Borth hatte sich auch optisch auf das Programm mit Seemannsliedern eingestellt.

Foto: Ostermann, Olaf (oo)

Eine gelungene Premiere erlebte die Ahoi-Sause im Wallacher Gemeindehaus am Sonntagnachmittag. Das mehrstündige Programm wurde zum leichten Genuss. Während im Gemeindehaus das Publikum an langen Tischen bei Kaffee und Kuchen sich an den verschiedenen musikalischen Darbietungen erfreute, kamen auch die Gäste draußen unter den Sonnenschirmen auf ihre Kosten. Drei musikalische Botschafter begeisterten: das Akkordeon-Orchester Veen unter der Leitung von Steffi van Bebber, der Männergesangverein Borth (MGV) und der gemischte Chor Da Capo. Die Idee, einen solchen sommerlichen Nachmittag mit musikalischer Brise zu gestalten, brachte MGV-Dirigent Dennis Kittner mit. Beide Chöre proben im Gemeindehaus Wallach. Da Capo steht unter der Leitung von Barbara Kleintges-Topoll.

Das Angebot „umsonst, drinnen und draußen“ bekam in der Planungsphase schnell Profil, wie Dennis Kittner erklärte. Bei vorherigen konzertanten Treffen habe sich der MGV auf ein musikalisches Thema, wie etwa beliebte Opernmelodien, verständigt. Gemeinsam mit dem Chor Da Capo und dem Akkordeon-Orchester einzuladen habe dabei immer mehr an Charme gewonnen. „Wir sind nach ganz volkstümlichen Aspekten für unser erstes sommerliches Treffen vorgegangen. Was passt besser zu der Matjeszeit als Seemannslieder“, beschreibt Dirigent Knitter.

Der Name Ahoi-Sause fand sich ebenfalls schnell und ist an die kultige prickelnde Ahoj-Brause mit dem Ahoj-Matrosen angelehnt. Bei der Programmgestaltung ging es den Initiatoren auch darum, das Publikum zum Mitsingen zu animieren. „Wir haben dazu Liederzettel erstellt“, ergänzt Frank Maruhn vom MGV-Vorstand. „Zu unserer Ahoi-Sause haben wir alle örtlichen Vereine eingeladen. Unser Motto ist von Vereinen für Vereine“, so der erste Vorsitzende.

Gemeinsam sangen die Chöre Klassiker wie „Wenn die bunten Fahnen wehen“, „La Paloma“ oder Hans Albers’ Reeperbahn-Ohrwurm. Der Da Capo-Chor, erkennbar an den roten Halstüchern, stimmte den „Wellerman“ an, während der MGV mit blauen Halstüchern die Liebe im Hafen besang.

Entsprechend maritim gab sich das Gemeindehaus in der Deko. Zu Kaffee und Kuchen gehörte bei der Ahoi-Sause ebenfalls ein Fischwagen mit Lachsburger, Kibbeling, Bratfisch und Matjes. Gegen Ende der Veranstaltung verabschiedete sich der bisherige MGV-Dirigent Dennis Kittner aus beruflichen Gründen. Er ist Strafrichter und hat in der Vergangenheit mehrere Chöre geleitet. Sein Nachfolger ist Norbert Schmitz aus Aachen.

(sabi)