1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg mahnt zur Steuerpflicht für Hundehalter

Fristtermin bis 30. April : Stadt Rheinberg mahnt zur Steuerpflicht für Hundehalter

Aufgrund der Corona-Pandemie wird die Hundebestandsaufnahme verschoben. Die Stadt Rheinberg fordert säumige Hundehalter aber dazu auf, ihre Hunde anzumelden. Bis zum 30. April könne dies folgenlos nachgeholt werden.

Es komme immer wieder vor, dass Hundebesitzer „vergessen“, ihre Vierbeiner bei der Stadt zur Hundesteuer anzumelden, berichtet die Verwaltung. Im Sinne der Steuergerechtigkeit und der Gleichbehandlung aller Bürger sollte in diesem Jahr eine erneute Hundebestandsaufnahme durchgeführt werden. Wegen der immer noch andauernden Pandemie-Lage werde zum gegenwärtigen Zeitpunkt aber darauf verzichtet.

Der Stadt sei bewusst, dass Hunde gerade in der jetzigen Zeit, die bedrückend sei und Einsamkeit verstärke, eine besondere Bereicherung bedeuten können. Dennoch: Neben der Haltung und Erziehung sei auch der Hundesteuerpflicht und der dazu gehörenden Anmeldepflicht nachzukommen.

Die Stadt appelliert daher an jeden Hundehalter und jede Hundehalterin, der oder die es bisher versäumt häten, seinen oder ihren Hund oder die Hunde anzumelden, dies bis zum 30. April nachzuholen. Nachmeldungen, die bis dahin eingegangen sind, würden ohne schmerzhafte Folgen angenommen. Hundehalter, die diesen Termin aber nicht einhalten, können bis zu vier Jahre rückwirkend veranlagt und zudem mit einem Bußgeld belegt werden, heißt es aus dem Stadthaus. Die Stadt weist darauf hin, dass die förmliche Hundebestandsaufnahme, also die amtliche Zählung der Hunde, nur aufgeschoben wurde und nachgeholt wird.

  • Die FDP will die Steuer für
    Alpen : FDP zahlt Steuer für zwei Hunde aus dem Tierheim
  • Geschäftsführer Dennis Tenge klärte das Missverständnis
    Verwirrung um Verbandsmeldung : Concordia Rheinberg räumt mit Gerüchten auf
  • Ende kommender Woche wird am Real-Markt
    Pandemie-Lage in Leverkusen : Corona: Nun gilt wieder „Stufe 1“

Die Anmeldung zur Hundesteuer kann schriftlich per Vordruck oder als Online-Anmeldung erfolgen. Beides finde man online unter www.rheinberg.de/de/dienstleistungen/hundesteuer.

Grundsätzlich seien neu angeschaffte Hunde innerhalb von zwei Wochen zur Steuer anzumelden. Hunde, die wegen ihrer Rasse oder ihrer Größe der Anzeige- oder Erlaubnispflicht nach dem Landeshundegesetz unterliegen, sind zusätzlich beim Fachbereich Sicherheit und Ordnung anzumelden. Alle Angaben stehen auf der Seite www.rheinberg.de.

(RP)