1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: Lothar Gardemanns Weinhaus bleibt auch nach Corona zu

Rheinberger Einzelhandel : Im Weinhaus ist endgültig Schluss

Lothar Gardemann gibt das Geschäft am Markt auf, der Online-Handel geht weiter.

Die meisten Geschäfte sind wegen der Corona-Krise geschlossen. Jetzt hat der erste Rheinberger Einzelhändler mitgeteilt, sein Geschäft auch nicht wieder zu öffnen, wenn der Ausnahmezustand vorbei ist. Das bedeutet: Das „Weinhaus“ von Lothar Gardemann am Großen Markt 5 ist ab sofort Geschichte. Gardemann sagt allerdings: „Natürlich haben wir jetzt wegen Corona zugemacht. Aber im Mai wäre sowieso Schuss gewesen. Ich bin 69 Jahre alt. Irgendwann muss ja mal Schluss sein.“ Damit verliert die Innenstadt ein weiteres Fachgeschäft, das in jeder Hinsicht Akzente gesetzt hat. Zum einen, weil das Gebäude mit dem historischen Namen „In der blauen Hand“, das bereits 1647 erwähnt worden ist, von innen und außen wunderschön ist; zum anderen, weil Gardemann dort hochwertige Waren verkauft hat.

Bereits 1997 hat Gardemann einen Weinhandel am Nordring im Gewerbegebiet eröffnet. Dort hat er heute noch Werkstatt und Lager. 2002 hat seine Frau Klara Gardemann das Haus gekauft. Nach umfangreicher Sanierung eröffnete das „Weinhaus“. Der Vorbesitzer habe lange renoviert, das Haus aber nie genutzt. Davor befand sich dort die Fußpflege Hill.

18 Jahre lang hat Lothar Gardemann Weine aus aller Welt, aber auch Champagner, Sekt, Likör, Prosecco, zudem Gläser, Korkenzieher und Feinkostartikel, Marmeladen, Balsamico-Essig und Öle verkauft. Insgesamt 68 Mal gab es den „Weinanschlag“, eine monatliche Weinprobe mit meist zwei ausgesuchten Sorten.

Ganz aufgeben wird Lothar Gardemann das Weingeschäft nicht. „Der Online-Handel geht weiter“, so der Geschäftsmann, der seine edlen Tropfen in alle Welt verschickt, manchmal sogar französische Weine zurück zu Kunden in Frankreich. Was aus dem geschmackvoll eingerichteten, rund 55 Quadratmeter großen Ladenlokal wird, weiß er noch nicht. In der oberen Etage werde er jedenfalls nichts verändern, versichert der Rheinberger: Dort präsentiert er seine hochwertigen Messer, überwiegend Kochmesser, die er aus Solingen und Japan bezieht und die er in beleuchtete, teilweise in wandeingelassenen Vitrinen ausstellt. Die Seite dazu heißt www.scharfkochen.de. „Viele Kunden schauen sich die Messer hier vor Ort an, bevor sie sie kaufen. Man muss wissen, wie so ein Messer in der Hand liegt“, erläutert  Lothar Gardemann.

www.dasautoderwein.de