1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: Linke treten in allen 20 Wahlbezirken an

Kommunalwahl 2020 in Rheinberg : Linke unterstützen Grünen-Kandidaten

Klaus Overmeyer und Andreas Erasmus, die dem Rheinberger Stadtrat schon jetzt angehören, gehen bei der Kommunalwahl im September als Spitzenkandidaten ins Rennen. Alle 20 Wahlbezirke sind besetzt.

Die Linke tritt mit ihren beiden Ratsmitgliedern Klaus Overmeyer (Listenplatz 1) und Andreas Erasmus (Listenplatz 2) als Spitzenkandidaten bei der Kommunalwahl an. Overmeyer vertritt die Linke bereits seit 2014 im Rat. Er ist Bürokaufmann und 63 Jahre alt. Erasmus, 49 Jahre alt, arbeitet als Lagerist und ist seit 2018 Ratsmitglied. Er rückte für den damals verstorbenen Fraktionsvorsitzenden Peter Kemper nach.

Bei der Aufstellungsversammlung in der Stadthalle wählte der Ortsverband acht Frauen und Männer auf die Reserveliste. Aber alle 20 Wahlbezirke in der Stadt sind besetzt. Hinter Overmeyer und Erasmus kandidiert auf Platz drei der Liste der Verwaltungsangestellte Tim Rybus (30 Jahre) und auf Platz vier der Kommissionierer Thomas Oeckenpöhler (43 Jahre). Es folgen Heike Strey (58 Jahre, Verkäuferin), Marian Markowski (62, Rohrvorrichter), Manuela Bechert (39, freie Journalistin) und die Rentnerin Christel van Lier (65). Ein Großteil der Gewählten habe bereits als Sachkundige Bürger in den Ausschüssen mitgewirkt, teilte die Partei mit.

Ein Wahlkampfthema ist die Forderung nach einer besseren medizinischen Versorgung in Rheinberg, zudem der Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs und die Armutsbekämpfung. „Wir rechnen damit, dass wir unser Kommunalwahlergebnis von 2014 deutlich verbessern können“, teilt die Partei mit. Einen Bürgermeisterkandidaten stellen die Linken nicht. „Wir haben beschlossen, Dietmar Heyde von den Grünen zu unterstützen“, sagte Klaus Overmeyer.

(up)