Mathe-Olympiade im Kreis Wesel Zahlenkünstler rechnen sich Chancen aus

Rheinberg/Kreis Wesel · Im Forum des Rheinberger Amplonius-Gymnasiums wurden die 26 Preisträger der Mathe-Olympiade aus dem Kreis Wesel ausgezeichnet. Die Teilnehmerzahl lag bei der 62. Ausgabe knapp unter dem Vor-Corona-Niveau.

Vorne von links sitzen die Schülerinnen und Schüler, die zur NRW-Landesrunde nach Krefeld fahren: Leni Stahl, Hanna Mateen, Jan Kurz und Tom Schepers, daneben der stellvertretende Landrat Günter Helbig, ganz links stehend Regionalkoordinator Ulf Baumgarten und Stephanie Rieck von der Volksbank.   RP-Foto: A. Fischer

Vorne von links sitzen die Schülerinnen und Schüler, die zur NRW-Landesrunde nach Krefeld fahren: Leni Stahl, Hanna Mateen, Jan Kurz und Tom Schepers, daneben der stellvertretende Landrat Günter Helbig, ganz links stehend Regionalkoordinator Ulf Baumgarten und Stephanie Rieck von der Volksbank. RP-Foto: A. Fischer

Foto: Armin Fischer (arfi)

Der Wettkampf mit Zahlen und Variablen geht weiter, die 62. Mathematik-Olympiade kommt langsam in ihre entscheidende Phase. Im Forum des Rheinberger Amplonius-Gymnasiums wurden jetzt die 26 Preisträger aus dem Kreis Wesel geehrt. Die vier punktbesten unter ihnen vertreten den Kreis dann in der dritten Runde, die am Samstag, 25. Februar, an der Hochschule Niederrhein in Krefeld stattfinden wird.