1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg/Kreis Wesel: Awo-Kreisverband stellt seine Flotte auf E-Fahrzeuge um

E-Mobilität im Kreis Wesel : Awo-Kreisverband stellt seine Flotte auf E-Fahrzeuge um

Im Kreis Wesel werden demnächst 17 Elektroautos mit Awo-Beschriftung unterwegs sein. Der Kreisverband stellt seine Flotte nach und nach um.

Als erste Einrichtungen sind die mobilen Pflegedienste in Moers und Wesel ausgestattet worden. Dort sind die Beschäftigten bereits mit zwei Skoda e-Citigo im Einsatz, nun folgen 15 VW e-Up. Voraussetzung für den Flottenwechsel war eine gute Lade-Infrastruktur, weshalb eigene Ladesäulen an den Sozialen Zentren errichtet wurden. „Die Autos müssen zuverlässig zur Verfügung stehen und können nicht stundenlang an einer öffentlichen Ladestation stehen“, erklärt Christian Tegge, Pflegedienstleiter im Sozialen Zentrum Moers. Die Ladestationen werden selbst mit grüner Energie betankt. In Moers durch eine Photovoltaik-Anlage, die auf dem benachbarten Awo-Seniorenzentrum Willy-Brandt-Haus in Kooperation mit dem Energieversorger Enni in Betrieb genommen wurde. Der Flottenaustausch wurde mit Fördergeldern der Bundesregierung unterstützt, die mit dem Projekt „Sozial & Mobil“ Akteure aus dem Gesundheits- und Sozialwesen zur Umstellung motivieren möchte. Schon vor Jahren hat die Awo sich auf den Weg in Richtung Klimaneutralität gemacht. In allen Arbeitsbereichen wurden und werden Maßnahmen zur CO2-Reduktion entwickelt und zeitnah umgesetzt. „Der Umstieg auf umweltfreundliche Pkw ist für uns ein weiterer Schritt zum Klimaziel“, erklärt Awo-Vorstandsvorsitzender Jochen Gottke, „wir haben beschlossen, bis Ende 2026 unseren gesamten Fuhrpark von aktuell 62 Fahrzeugen auf nicht-fossile oder hybride Antriebe umzustellen.”