Rheinberg: Kranke Bäume an der Wolfskuhlenallee in Budberg werden bald gefällt

Straßensperrung : Wolfskuhlenallee: Kranke Bäume werden bald gefällt

Die Stadt Rheinberg hofft, dass die kranken Bäume an der Wolfskuhlenallee in Budberg bald gefällt werden können und die seit Mitte Mai gesperrte Straße zügig wieder für den Verkehr freigegeben werden kann.

Wie berichtet, hatte die Untere Naturschutzbehörde des Kreises Wesel die Fällung von 18 Bäumen freigegeben, weil das maßgebliche artenschutzrechtliche Gutachten vorlag. Somit können die 17 von der Rußrindenkrankheit befallenen Ahornbäume und eine Eiche gefällt werden.

Der Technische Beigeordnete der Stadt, Dieter Paus, sagte auf Nachfrage, dass zunächst die Eigentumsverhältnisse an der Wolfkuhlenallee geklärt werden mussten. Neben Forstwirt Roderich Freiherr von Loe und der Stadt gibt es einen dritten Eigentümer. Paus: „Wir haben uns darauf verständigt, dass die Stadt ein Unternehmen mit der Fällung der Bäume beauftragt. Es gibt schon einige Anfragen, wir sind zuversichtlich, dass die Bäume bald gefällt werden.“ Wenn keine Verkehrsgefährdung mehr bestehe, könne auch die Straße wieder freigegeben werden. Auch beim artenschutzrechtlichen Gutachten habe man sich geeinigt, so Paus. Die Untersuchtung hatte ergeben, dass es keine lebenden Tiere, Nester oder Baumhöhlen in den Bäumen gebe. Die Bäume seien nicht mehr zu retten.

Anwohner hatten immer wieder beklagt, dass sie wegen der Sperrung teils erhebliche Umwege in Kauf nehmen müssten.

Mehr von RP ONLINE