1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: Konfetti für einen Corona-Helden

Ehrenamtliche in Rheinberger Sportvereinen : Konfetti für einen Corona-Helden

Der Landessportbund (LSB) überraschte Helmut Hofmann vom SV Concordia Ossenberg im Rahmen der Aktion „Sportehrenamt überrascht“. Von Hofmann, der sich im Verein um viele Dinge kümmert, wurde ein Video gedreht.

So richtig wollte Helmut Hofmann seinen Augen am Donnerstagmorgen nicht trauen. Er habe sich schon ein wenig darüber gewundert, warum der erste Vorsitzende des SV Concordia Ossenberg, Burghard Kretschmer, so kurzfristig eine Vorstandssitzung anberaumt hatte, sagte er. Morgens. Und dann gab es auch noch Schnittchen und Getränke. Und alle waren da: neben Kretschmer Rolf Boelmann, Werner Lampatz, Annegret Hofmann und Johannes Kefferpütz sowie Michaela Derks aus dem Vereins-Büro.

Als aber plötzlich die Tür zum Büro aufging, ein Kamerateam anrollte und Konfettibomben gezündet wurden, war Hofmann klar, dass seine Verwunderung nicht unbegründet gewesen war: Er sollte überrascht werden, und diese Überraschung ist gelungen.

Concordia Ossenberg hat sich an der Aktion „Sportehrenamt überrascht“ des Landesportbundes (LSB) beteiligt und wie 300 andere Vereine im Land den Zuschlag bekommen. Pro Verein wurde ein „Corona-Held“ bestimmt, von dem dann ein Image-Video gedreht und online gestellt wird. In Ossenberg erledigten diesen Part Tobias Falke und Hannes Brügmann vom LSB. Als Regisseurin hatte Andrea Bowinkelmann (Marketing und Kommunikation) den Hut auf; sie koordinierte die ganze Aktion, dabei half ihr Sabine Schmitt, ebenfalls Mitarbeiterin des Landesportbundes.

  • Das Islandtafel-Team um Martina Hofmann und
    Weihnachtsfreude für Bedürftige in Hückeswagen : Päckchen der Hoffnung für die Islandtafel
  • Eine Pflegerin versorgt einen an Covid-19
    Studie der Universität Duisburg-Essen : Sterblichkeit in Deutschland trotz Corona gesunken
  • Marc-Andre Debernitz traf für Alemannia Kamp.
    Fußball-Kreisliga A : 8:1 – Alemannia Kamp nimmt Repelens „Zweite“ auseinander

Helmut Hofmann ist seit mehr als zehn Jahren für den SV Concordia tätig. Für Planung, Organisation und als zuverlässiger Mitarbeiter bei der Renovierung des Sportcenters und der Umgestaltung der Fitnessräume an der Kapellenfeldstraße ist er bekannt – „auf Helmut ist immer Verlass“, lobte Burghard Kretschmer. Auch die Absprachen mit dem Hausmeister und den Reinigungskräften trifft der Ossenberger. In der Corona-Zeit kümmerte er sich zudem vorbildlich um die Hygienekonzepte und um den Einsatz und die Steuerung der Lüftungsanlage.

Als Burghard Kretschmer Helmut Hofmann eine Dankeschön-Kiste überreichte, war der nahezu gerührt: eine gute Flasche Wein, eine Stoffpuppe (Kretschmer: „Das soll der innere Schweinehund sein“), ein Gutschein für ein Essen und ein handsigniertes Buch von MSV-Duisburg-Legende Ennatz Dietz – da alles gefiel ihm und er freute sich. „Concordia ist für mich zu einer Herzenssache geworden“, sagte Hofmann. „Meine Frau sagt im Scherz manchmal, wenn ich zum Sportcenter gehe: Na, gehst du wieder zu deinem ersten Zuhause.“

(up)