1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: Knackpunkt ist das Verkehrsproblem

Logistikansiedlung in Rheinberg : Knackpunkt ist das Verkehrsproblem

Es gibt Kommunen, die würden sich die Finger nach einem Logistikunternehmen lecken. Wegen der Arbeitsplätze und der Gewerbesteuern. In Rheinberg ist das anders: Die Stadt wird überrollt von Logistikern.

Sechs sind es schon, nun klopft die Dietz AG an, möchte das Messe-Areal entwickeln. Die Referenzen des Unternehmens sind beeindruckend. Wären die Hessen früher gekommen, hätte man ihnen wohl einen roten Teppich ausgerollt. Nun ist die Politik vorsichtig geworden, erkennt die ernstzunehmende Verkehrsbelastung und fürchtet den Bürgerprotest.

Alles nachvollziehbar. Das Messe-Areal unterscheidet sich allerdings erheblich von allen anderen Fällen. Dort stellt sich die Frage: Was soll aus den alten Reichel-Hallen werden? Auf einen Investor, der ohne Logistik plant, wird man lange warten können. Wenn man Investoren wie Dietz verprellt, wird das Interesse irgendwann abebben und man nimmt eine Industrieruine in Kauf. Es gibt nur eine Lösung: Das Verkehrsproblem muss gelöst werden – auch wenn das nicht einfach ist.

Uwe
   Plien

Ihre Meinung? Schreiben Sie mir! uwe.plien@rheinische-post.de