1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg Karneval Berkas feiern 65-jähriges Bestehen

Rheinberg : Die Berkas singen seit 65 Jahren im Karneval

Von den Jecken werden sie für Gassenhauer wie den „Marsch der Rhinberkse Jonges“ gefeiert, von manchen gefürchtet für ihre Analysen menschlicher und politischer Verhältnisse: die Berkas. Sie sind eine Institution im Fastelowend und aus dem Rheinberger Karneval nicht wegzudenken.

Seit 65 Jahren stehen die Berkas auf der Bühne. Zur aktuellen Besetzung zählen Günter Birk, Frank Borgers, Klaus Prütz, Ralph Blondin und Markus Cremer.

Genau fünf Mitglieder zählte auch die Parodistengruppe unter musikalischer Leitung von Kurt Kaussen, die sich in der Session 1953/1954 erstmals anschickte, Rheinbergs Narren zu erobern. Die Geburtsstunde der Berkas, die diesen Namen allerdings erst seit der Session 1957/1958 tragen.

Ob Bütten-Marathon im Kamper Hof oder die Sitzungen in der Stadthalle – die Berkas waren Garanten für ein närrisches Programm der Spitzenklasse. Von den Entwicklungen in der Bundes- und Landespolitik bis zur Neuigkeiten aus dem Rathaus war ihnen kein Thema zu heikel. Dass die Berkas ein echtes Schwergewicht im Karneval sind, lässt sich an einfachen Zahlen ablesen: Insgesamt 29 Sänger standen in den vergangenen 65 Jahren als Berkas auf der Bühne, elf Tollitäten stammen ebenso aus ihren Reihen wie acht Ehrensenatoren der Rhinberkse Jonges. Und: Zu fast jedem Rosenmontagszug schickten die Berkas einen eigenen Wagen auf die Straße. Das wird auch in diesem Jahr so sein. Auch künftig wollen die Berkas den Karneval in Rheinberg und den Ortsteilen mit eingängigen Melodien und pfiffigen Songtexten bereichern. Natürlich treten sie auch bei den Büttensitzungen auf.