Rheinberg: Kaninchenzuchtschau in den Messehallen

Messe Niederrhein : Kaninchenzuchtschau in den Messehallen

In der Messe Niederrhein präsentieren sich 2128 Kaninchen den Jury-Mitgliedern.

Der Landesverband Rheinischer Rasse-Kaninchenzüchter ist am kommenden Wochenende bereits zum 20. Mal Veranstalter der Landeskaninchenschau in der Messe Niederrhein in Rheinberg.

Am Samstag, 30. November, und Sonntag, 1. Dezember, werden die rheinischen Rasse-Kaninchenzüchter insgesamt 2128 Kaninchen aus den verschiedensten Rassen und Farbenschlägen vom Zwergkaninchen bis zum Deutschen Riesen ausstellen. Neben 277 Senioren nehmen auch 24 Jungzüchter unter 18 Jahren mit ihren Rassekaninchen an der Messe teil.

Zudem zeigen die Mitglieder der Handarbeits- und Kreativgruppen ihre Arbeiten, die in Wettbewerben bewertet werden. Hierbei kommen Materialien aus dem unmittelbaren Bereich der Rassekaninchenzucht wie Felle, Wolle oder Leder ebenso zur Geltung wie klassische Handarbeitsmaterialien. Aus ihnen werden kunsthandwerkliche Objekte gestaltet, darunter Stofftiere aus Kaninchenfell, selbst gestaltete Glückwunschkarten, Teppiche, Kleidungsstücke aus Strick oder Kaninchenfell.

Die Rassekaninchen werden von 34 Preisrichtern nach dem am 1. Oktober 2018 neu eingeführten Bewertungssystem bewertet. Hierbei liegt das Augenmerk unter anderem auf dem Gewicht, der Körperform/Typ/Bau, dem Fellhaar und dem Pflegezustand des Tieres. Abhängig von der jeweiligen Rasse gibt es noch individuelle und rassespezifische Positionen, zum Beispiel Zeichnungsmerkmale oder Läufe.

Die feierliche Eröffnung sowie die Vergabe der höchsten Preise findet am Samstag ab circa 10.30 Uhr statt. Ein Höhepunkt bei der Vergabe der höchsten Preise ist die Franz-Jakobs-Erinnerungs-Medaille. Diese steht zum Gedenken an den verstorbenen Ehrenvorsitzenden des Verbandes, Franz Jakobs. Ein Züchter kann diese nur einmal erringen. Die Schirmherrschaft für die diesjährige Landesverbandsschau hat Ursula Heinen-Esser, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW, übernommen.

Zu Gast ist zudem ein zehnköpfiges Team, das den Besuchern und Ausstellern das Kanin-Hop präsentieren wird. Kanin-Hop ist ein gemeinsamer Sport von Mensch und Kaninchen, bei dem das Kaninchen in Begleitung seines Besitzers über Hindernisse springt. Je nach Leistungsstand gibt es verschiedene Hindernisse und Wettbewerbe.

(RP)