Rheinberg: Rheinberg hat jetzt einen "Picasso" auf dem Alpsrayer Skater-Häuschen

Rheinberg: Rheinberg hat jetzt einen "Picasso" auf dem Alpsrayer Skater-Häuschen

Am 25. Mai dieses Jahres hat die RP über die Zerstörung und Beschmierung der Skateanlage in Alpsray berichtet. Daraufhin erwog der Trägerverein Bürgerzentrum Alpsray gar den Abbau der gesamten Anlage.

Das rief die Rheinberger Jusos auf den Plan.

Nach dem Motto "Nicht meckern, sondern machen" entschloss sich der SPD-Nachwuchs kurzer Hand etwas zu tun, um die Skateanlage in Alpsray zu retten. Nach Absprache mit dem Trägerverein Bürgerzentrum Alpsray wurden Farben organisiert und das Häuschen zunächst weiß gestrichen, bevor es die zwei aus Rheinberg stammenden Kunststudenten Isabel Schubert und Lukas Plien neu besprüht haben.

  • Das Skaterhäuschen (links) ist komplett ramponiert,
    Rheinberg : Skateranlage in Alpsray zerstört und beschmiert

Nun erstrahlen zwei der vier Wände in neuem Glanz. Die beiden Künstler entwarfen, orientiert an dem berühmten Gemälde "Guernica" von Picasso, ein Bild, das zahlreiche Symbole Rheinbergs enthält. So findet man beispielsweise den Umriss des Scheffels oder der Alten Kellnerei wieder, auch das Stadtwappen ist auf dem Graffiti zu finden.

"In näherer Zukunft wollen wir gemeinsam mit dem Trägerverein die Skateranlage weiter aufwerten", sagt Juso-Vorsitzende Hanna Bollig. "So setzen wir uns dafür ein, den Kies abzutragen und eine Pflasterung vorzunehmen, da sich Kies und Skaten nicht gut verträgt." Außerdem sollen das Häuschen renoviert und auch die Half-Pipe neu gestaltet werden. Weiterhin ist eine Müllsammelaktion geplant und es wird für neue Basketballkörbe geworben. Bollig: "Leider ist nicht alles kurzfristig umsetzbar, doch wir bleiben am Ball."

(RP)