Rheinberg: Guruji Mohan ist wieder in Wallach

Seelisches Wohlbefinden : Indischer Guru gibt Lebenstipps in Rheinberg

Guruji Mohan empfängt am Mittwoch und Donnerstag Besucher bei Heilpraktikerin Annette Vogt in Wallach.

Seit mehr als 25 Jahren unterstützt Guruji Mohan aus Indien Menschen dabei, ihre seelischen, körperlichen und mentalen Leiden zu überwinden. An Besuchertagen ist es möglich, ihn zu treffen und ihm aus allen Lebensbereichen Probleme vorzutragen oder Fragen zu stellen. Ohne viele Worte und Erklärungen, allein durch die Gegenwart von Guruji, sollen sich manche Ratsuchende verstanden und gestärkt fühlen.

Seit vielen Jahren kommt Guruji Mohan auch schon an den Niederrhein. Auch am Mittwoch, 22. Mai, und am Donnerstag, 23. Mai, zwischen 14 und 18 Uhr ist Besuchszeit. Erreichbar ist er in der Naturheilpraxis von Annette Vogt, Katte Kull 28, in Wallach. Der Eingang ins Haus ist barrierefrei. Guruji versteht sehr gut Deutsch, antwortet auf Englisch, ein Übersetzer ist anwesend. Ehrenamtliche Helfer vor Ort sorgen für einen reibungslosen Ablauf. Die Besuchertage sind kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Guruji ist offen für alle Menschen, die Unterstützung wünschen oder seinen Segen empfangen möchten. In Indien ist es Brauch, Guruji eine Frucht, etwa eine Banane, mitzubringen; dieser Brauch wird auch in Wallach gepflegt. In Indien werde Guruji hoch geschätzt, sagt Annette Vogt. Wenn er dort die Tore öffne für Besucher, suchten ihn Tausende von Menschen auf und bitten um Unterstützung.

Am Samstag und Sonntag, 25. und 26. Mai, findet ein Seminar mit Guruji Mohan in der Alten Kellnerei am Innenwall 104 in Rheinberg statt. Dazu ist eine Anmeldung erforderlich. Alle Infos dazu kann man auf der Internetseite www.guruji-mohan.de unter Termine lesen. Für das Seminar wird eine Gebühr erhoben zur Deckung der Kosten wie Raummiete, Reisekosten etc. Weitere Fragen beantwortet Annette Vogt unter Telefon 02802 5940478.

„Viele Menschen in Deutschland kennen und schätzen Guruji Mohan seit vielen Jahren“, teilte Annette Vogt mit. „Sie besuchen ihn aus allen Teilen Deutschlands und auch aus den Nachbarländern. Sie fahren weite Strecken, um einem Menschen zu begegnen, der wenig spricht und doch so viel zu sagen hat.“

Guruji Mohan besucht in diesem Jahr die Städte Berlin, Hamburg, Bremen, Düsseldorf, Rheinberg, Bohn, Dollendorf/Eifel, Ulm und München.

Mehr von RP ONLINE