Rheinberg: Grüne protestieren gegen Verkehrslärm

Kommunalpolitik : Grüne protestieren gegen Verkehrslärm

Kostümierte Politiker machten an der Bahnhofstraße auf ihre Forderung nach Tempo 30 aufmerksam.

Die Grünen haben erneut mit einer Aktion auf einen Problempunkt beim Innenstadtverkehr hingewiesen. Dieses Mal stand die Bahnhofstraße im Brennpunkt. In der Vergangenheit gab es bereits Klagen von Bürgern über Lärm im Bereich zwischen Außenwall und Bahnübergang.

Dies sei durch den Entwurf des Lärmaktionsplans durch ein Fachbüro bestätigt worden, sagen die Grünen: Die Bahnhofstraße ist neben zwei anderen Bereichen (L 137 Winterswick und B 58) ein „Lärmschwerpunkt“ mit Werten von über 70 dB(A) tags und 60 dB(A) nachts, wovon jeweils rund 70 Personen betroffen sind. Damit bestehe auch für diesen Lärmschwerpunkt, heiße es im des Entwurfs des Lärmaktionsplans, „dringender Handlungsbedarf zur Prüfung von Maßnahmen“.

Die Grünen drängen darauf, auf der Bahnhofstraße in diesem Bereich bald Tempo 30 einzuführen, um eine Minderung der Lärmbelästigung der Anlieger zu erreichen. „Eine Weiterführung bis zum Kreisverkehr an der Römerstraße erscheint uns darüber hinaus sinnvoll, um die Problematik der Zufahrten zu den Geschäften zu entschärfen“, so die Ortspartei.