Förderprogramm für Rheinberg, Alpen, Sonsbeck und Xanten Leader startet in die nächste Runde

Rheinberg/Alpen/Sonsbeck/Xanten · Im Förderzeitraum von 2016 bis 2022 flossen in Alpen, Rheinberg, Sonsbeck und Xanten zwei Millionen Euro in insgesamt 74 Projekte. Für die Zeit bis 2027 stehen weitere 1,8 Millionen Euro zur Verfügung. Was bereits geplant ist.

 Christiane Underberg (v.l.), Kristin Hendriksen, Leo Giesbers, Isabel Opdemom, Schulleiter Martin Reichert, Thomas Ahls, Dieter Paus, Markus Janßen, Justin Roderfeld und Hans-Theo Mennicken von der Leader-Aktionsgruppe vor dem Kletterfelsen an der Europaschule in Rheinberg.

Christiane Underberg (v.l.), Kristin Hendriksen, Leo Giesbers, Isabel Opdemom, Schulleiter Martin Reichert, Thomas Ahls, Dieter Paus, Markus Janßen, Justin Roderfeld und Hans-Theo Mennicken von der Leader-Aktionsgruppe vor dem Kletterfelsen an der Europaschule in Rheinberg.

Foto: Armin Fischer (arfi)

Die Leader-Region Niederrhein für Rheinberg, Xanten, Alpen und Sonsbeck mit dem Slogan „Natürlich lebendig“ startet bald in die zweite Förderperiode und ist wild entschlossen, auch weiterhin große und kleine Projekte finanziell zu fördern. Dass das funktioniert, hat das Leader-Team in den vergangenen sieben Jahren eindrucksvoll bewiesen. Mit der Europaschule wurde jetzt ein symbolträchtiger Ort ausgewählt, um Bilanz zu ziehen und nach vorn zu schauen. Denn Leader ist ein Maßnahmenprogramm der Europäischen Union, mit dem modellhaft innovative Aktionen im ländlichen Raum gefördert werden.