Samstags wird in Millingen gesammelt Feuerwehr spendet für die Ukraine

Rheinberg · Durch eine Gemeinschaftsleistung Rheinberger Feuerwehrleute kam jetzt wieder eine sehr große Menge an Spenden für Menschen in der Ukraine zusammen.

 Vor allem Lebensmittelspenden werden gebraucht.

Vor allem Lebensmittelspenden werden gebraucht.

Foto: Feuerwehr Rheinberg

RHEINBERG Die Kamerden der Feuerwehr-Einheit Borth-Wallach stellten der von der Einheit Millingen initiierten Aktion „Rheinberg hilft“ Lebensmittel aus einer internen Sammlung, aber auch Verbandsmaterial und diverse andere Utensilien zur Verfügung.

„Wir sind unfassbar dankbar – im Namen aller Hilfsbedürftigen“, schreiben die Initiatoren um den Millinger Einheitsführer Stefan Ströde. Die Spenden stammten aus Aktionen, privaten Anlieferungen sowie von in Rheinberg ansässigen Unternehmen. Weiterhin haben Mitglieder der Feuerwehr-Einheit Millingen einen Sammeltransport mit allen Spenden aus dem Stadtgebiet Rheinberg zum Weitertransport direkt in die Ukraine organisiert. Der Sammelpunkt ist bei der freien evangelischen Baptistengemeinde Dinslaken. „Dort bringen wir alle unsere Spenden hin, und von dort aus gehen die Transporte los, der nächste am Freitag“, sagt Stefan Ströde. Inzwischen übrigens mit ukrainischen Fahrern, weil die weiter ins Land kommen. Die nächte Spendenanahme ist am Samstag, 9. April, 10 bis 14 Uhr, an der Calpam-Tankstelle an der Alpüener Straße 260 in Millingen.

(up)