1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: Entspannung in der Kerzenwerkstatt

Aus der katholischen Gemeinde Rheinberg : Entspannung in der Kerzenwerkstatt

Martin Ahls, leitender Pfarrer der katholischen Kirchengemeinde St. Peter Rheinberg, hat wieder mehr als 400 Osterkerzen individuell verziert. Interessenten können sich ihre Wunschexemplare unter www.katholisch-in-rheinberg.de aussuchen und ausschließlich im Pfarrbüro unter Tel. 02843 2238 bestellen.

Mitten in der für viele geschäftigen Weihnachtszeit hat auch Pfarrer Martins Ahls Ruhe und Entspannung gesucht. Ausgerechnet bei der Gestaltung von Osterkerzen. Vor einigen Jahren hat er dieses Hobby für sich entdeckt. Dabei kann er, wie er bestätigt, wunderbar abschalten. „Jede Kerze individuell zu gestalten und zu verzieren, hat etwas sehr Erfüllendes“, findet der Pastor.

Im vergangenen Jahr hatte Ahls insgesamt 335 handverzierte Osterkerzen gefertigt, jede einzelne ein Unikat. Und die kamen gut an, nicht nur bei den Gemeindemitgliedern: „Sogar eine Kirchengemeinde aus München hat angerufen, um Exemplare zu bestellen“, erinnert sich der Pfarrer der Gemeinde St. Peter mit einem Schmunzeln. Auch wenn er die Stückzahl in diesem Jahr auf 420 erhöht hat, möchte er das Handwerk nicht professionalisieren und nicht „in Serie“ produzieren.

Es gilt: Wenn weg, dann weg. Es werden keine Kerzen nachgefertigt. Interessenten können sich ihre Wunschexemplare unter www.katholisch-in-rheinberg.de aussuchen und ausschließlich im Pfarrbüro unter Tel. 02843 2238 bestellen. Bestellte Kerzen werden von der Seite entfernt. „Wir haben keinen Online-Shop. Es kann nicht über die Seite geordert werden“, betont Martin Ahls.

Die sicher verpackten Kerzen können dann im Pfarrbüro Rheinberg oder im Kontaktbüro Borth abgeholt werden. Alternativ werden die Päckchen in einer der Kirchen zur Abholung bereit gelegt. Die „Wunschkirche“ ist bei der telefonischen Bestellung anzugeben. Sofern die Abholung in einer der Kirchen erfolgt, wird gebeten, dort keine Spenden zu hinterlassen.

Eines hat sich in diesem Jahr nicht geändert: Preise schreibt Pfarrer Ahls nicht fest. Jeder kann geben, was ihm die Kerze wert ist: in einem Umschlag im sonntäglichen Kollektenkörbchen oder bei Gelegenheit im Pfarrbüro. „Im letzten Jahr kamen bei der Kerzenaktion rund 2000 Euro zusammen, die überwiegend in die Jugendarbeit geflossen sind“, berichtet Pastor Ahls.