1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: Entspannung in den Betreuungen der Grundschulen

Schulausschuss Rheinberg : Mehr Mitarbeiter für Betreuung an Grundschulen

Der Schulausschuss wird regelmäßig über die Ganztags- und Betreuungsangebote in den Grundschulen informiert. Auch jetzt wieder. Bis auf eine Ausnahme läuft die Betreuung in der Regie des Caritasverbands Moers-Xanten.

Der Schulausschuss wird regelmäßig über die Ganztags- und Betreuungsangebote in den Grundschulen informiert. Auch jetzt wieder. Bis auf eine Ausnahme läuft die Betreuung in der Regie des Caritasverbands Moers-Xanten. Die Grundschule am Rheinbogen ist eine Ausnahme: Am Standort Orsoy kümmert sich die Caritas um die Betreuung, am Standort Budberg hat der Förderverein der ehemaligen Lindenschule das Sagen. Diese Aufteilung war beibehalten worden, als die Schulen 2013 zusammengelegt wurden.

Die Vorsitzende des Schulausschusses, Sophie Lubczyk (Grüne), bedankte sich in der ersten von ihr geleiteten Sitzung bei den Verantwortlichen für die ihrer Ansicht nach ausführlichen und gut ausgearbeiteten Berichte. Eine Einschätzung, die auch die Politik teilte. Die Berichte böten einen guten Einblick in die pädagogischen Herausforderungen, sagte etwa Barbara Ettwig von den Grünen. Sie erkundigte sich nach der Raum- und Personalsituation an der Grundschule am Annaberg sowie der Personalsituation in der OGS-Betreuung der Grundschule am Deich in Wallach. Zwei Räume in Containern und ein zusätzlicher Klassenraum für 110 Kinder der Annaberg-Schule, das erscheine ihr zu wenig.

Dorothee Menges-Wilms, Leiterin der Schule am Annaberg, machte deutlich, dass der Raumbedarf die vorhandenen Kapazitäten übersteige. Aufgrund der Corona-Situation würden die Kinder derzeit auch an den Nachmittagen in ihren Klassenräumen betreut. Dazu sei aber mehr Personal erforderlich. Ulla Bünnagel vom Caritasverband wies darauf hin, dass eine Mitarbeiterin nach langer Krankheit den Dienst wieder aufnehme, dadurch entspanne sich die Lage. Außerdem sei zusätzliches Personal eingestellt worden. In Wallach habe sie selbst die Teamleitung kommissarisch übernommen und es sei eine zusätzliche Stelle geschaffen worden.