Rheinberg: Ein Kino-Abend unterm Regenbogen

Open-Air-Kino in Rheinberg : Ein Filmabend unterm Regenbogen

Eine Open-Air-Veranstaltung ist vom Wetter abhängig. In Rheinberg verzogen sich die Wolken rechtzeitig. Und so wurde es doch noch ein schöner Open-Air-Kinoabend.

Der Open-Air-Kinoabend auf dem Marktplatz war das Sommermärchen des vergangenen Jahres gewesen. Über 800 Besucher saßen bei angenehmen Temperaturen auf Picknickdecken und Stühlen vor der Leinwand am Alten Rathaus. Grund genug für den Trägerverein Altes Rathaus, das Event mit Unterstützung der Kultur- und Medienstiftung NRW, der Stadt Rheinberg sowie der Kulturstiftung der Sparkasse in diesem Jahr erneut anzubieten.

Doch der Erfolg einer Veranstaltung unter freiem Himmel steht und fällt bekanntlich mit dem Wetter, und so war es nicht verwunderlich, dass sich anders als im Vorjahr eine Stunde vor Beginn bei leichtem Regen nur ein paar Dutzend Besucher einfanden. Picknickwetter war das nicht. Eigentlich. „Wir picknicken bei jedem Wetter. Ich habe extra Regencapes mitgebracht“, erklärte Conny von der Weppen und deckte mit Freundin Anett Swoboda den Tisch mit allerlei Leckereien. Die beiden waren extra zwei Stunden früher gekommen, um für ihren 13-köpfigen Freundeskreis das optimale Freiluft-Kinoerlebnis vorzubereiten.

Wer sich die Zeit bis zum Beginn der Vorführung vertreiben wollte, konnte sich von Kutscher Jörg Platen gemütlich durch die Innenstadt fahren lassen. „Wir haben uns mit The Rider einen niveauvollen und vielfach preisgekrönten Film ausgesucht, in dem ein Rodeo-Reiter die Hauptrolle spielt. Da lag es nahe, den Reit- und Fahrverein Graf von Schmettow für das Rahmenprogramm einzuladen“, erläuterte Hans-Theo Mennicken, Vorsitzender des Trägervereins. Die Eversaeler Reitfreunde hatten neben der Kutsche auch einige Pferde und Ponys mitgebracht. „Wir möchten die Menschen bei dieser Gelegenheit auf unser Vereinsjubiläum im kommenden Jahr aufmerksam machen“, sagte Vorsitzender Christoph Klötter. 2020 wird der Verein 100 Jahre alt.

Wie gefragt die Open-Air-Kinoreihe der Kultur- und Medienstiftung NRW längst ist, durfte Gästeführerin Christa Hoppe erfahren: „Ich habe Besuchern aus Duisburg, Gelsenkirchen und Dortmund unsere schöne Stadt gezeigt.“ Aus dem Ruhrgebiet, genauer aus Castrop-Rauxel, waren Simone Voss und Dirk Böhmer angereist. Als Duo „2you“ sorgten sie für mit vielen bekannten Hits für die musikalische Unterhaltung bis zum Filmstart. Noch waren die 240 bereitgestellten Stühle vor der 30 Quadratmeter großen Kinoleinwand verwaist. Die begehrtesten Plätze waren die auf der Bank unter dem schützenden Laubdach der Markteiche.

Noch schnell ein Erinnerungsfoto, bevor der Film startet: Insgesamt kamen rund 350 Menschen zum Open-Air-Kino. Foto: Fischer, Armin (arfi)

Kurz vor Filmbeginn sollte sich jedoch zeigen, wie sehr die Menschen der Wetter-App auf ihrem Handy vertrauen. Als sich wenige Minuten vor der Anmoderation durch Hans-Theo Mennicken die Wolken verzogen und Platz machten für einen herrlich-blauen Abendhimmel, strömten Hunderte Rheinberger auf den Marktplatz. Insgesamt schätzten die Veranstalter die Besucherzahl auf rund 350 und zeigten sich damit angesichts der widrigen Umstände mehr als zufrieden. Ein Höhepunkt im Vorjahr war der „Blutmond“. Das war natürlich nicht wiederholbar, dennoch hatte der Himmel eine Überraschung parat: Pünktlich zum Filmbeginn erstreckte sich über der St.Peter-Kirche ein wunderschöner Regenbogen.

Mehr von RP ONLINE