Personalsorgen in Rheinberg DLB-Team ächzt unter der Grippewelle

Rheinberg · Der Dienstleistungsbetrieb in Rheinberg bereitet sich auf das Frühjahr vor. Allerdings fallen momentan 18 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus, weil sie krank sind. Immerhin: Die Grünpflegepauschale soll auf über zwei Millionen Euro angehoben werden.

Die Leute vom Dienstleistungsbetrieb müssen jetzt unter anderem Laub einsammeln. Aber das Personal ist knapp.

Die Leute vom Dienstleistungsbetrieb müssen jetzt unter anderem Laub einsammeln. Aber das Personal ist knapp.

Foto: Lammertz, Thomas (lamm)

Beim Dienstleistungsbetrieb Rheinberg fällt derzeit eine Menge Arbeit an – die Vorbereitungen auf den Frühling stehen an. Laub muss eingesammelt, Bäume und Sträucher müssen zurückgeschnitten werden. Da kann das Team um DLB-Leiterin Elke Lasnig alles gebrauchen, aber keine krankheitsbedingten Ausfälle von Kolleginnen und Kollegen. Aber genau das macht dem DLB Sorgen, wie Betriebsleiter Dieter Paus in der Sitzung des Betriebsausschusses mitteilte. „Wir sind von der Grippewelle erfasst worden“, sagte er. „18 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind krank.“ 61 sind es insgesamt beim DLB, weitere Kräfte vom Jobcenter kommen hinzu.