Rheinberg Die Büttensitzung der 1. OKK 99 bot Unterhaltung vom Feinsten

Büttensitzung : Tänze und Witze in der Orsoyer Bütt

„Oschau helau, Karneval helau“, hieß es im Festzelt am Hafendamm. Die Büttensitzung des 1. OKK 99 bot beste Unterhaltung.

19.11 Uhr. Im Karnevals-Zelt ist Trubel, viele unterhalten sich. Die kleinen Tanzmariechen – die Lollipops und die Piccolinos – sind ungeduldig, tanzen vor sich hin, zeigen ihren Eltern schon ein paar Schritte. Sie können es gar nicht abwarten, endlich aufzutreten. Im Publikum kann man schon den KKV – den Kamp-Lintforter Karnevalsverein –, den KAG Ossenberg und die Rhinberkse Jonges entdecken. Sie kommen jedes Jahr nach Orsoy. Auch Zahnfeen, Clowns und Einhörner sind ins Festzelt am Hafendamm gekommen. Dann ist es 19.30 Uhr. „Wir haben heute viel vor“, sagt Karnevalspräsident Paul van Holt zu Beginn der Sitzung. Vor allem soll getanzt werden – das fällt schon beim Einmarsch des 1. OKK 99 auf. Über 40 Tanzmariechen laufen ein, manche Hand in Hand, andere einzeln. Dahinter sind die Trainerinnen und Elferratsmitglieder.

Erster Programmpunkt – die Lollipops. Die Lollipops sind vier Mädchen und vier Jungs, alle unter sechs Jahre alt. Sie marschieren zur Musik, laufen auf der Stelle. Die Zuschauer fangen an, im Takt mitzuklatschen. Gleich danach kommen die Piccolinos. „Sie sind die Zweit-Kleinsten, aber eigentlich auch die Dritt-Ältesten“, erklärt der Sitzungspräsident. Auf die Bühne kommen sie mit dem Sommerhit des vorigen Jahres – „Bella Ciao“.

Und weil nie genug getanzt werden kann, kommt danach „eine Stadtmeisterin auf die Bühne“, kündigt Paul van Holt an. Laudana Backhaus, das Solotanzmariechen der 1. KG Borth, marschiert ein. Dieses Wochenende ist ihr letztes Karnevals-Wochenende in der Session. Fast alle Mitglieder der 1. KG Borth liegt krank im Bett. Laudana tanzt topfit auf der Bühne. Hier das Bein hoch, da ein Sprung, eine Drehung und sie lächelt. Trotzdem wirkt sie erschöpft, als sie zurück zu ihrem Vater läuft.

Dann betritt hoher Besuch aus anderen Karnevalsvereinen die Orsoyer Bühne. Die Rhinberkse Jonges, der KAG Ossenberg und der KKV sind gekommen und haben ihre Orden mitgebracht. „Die Bühne ist voll“, sagt Sitzungspräsident van Holt. Und die Bühne ist bunt. Prinz Kai I. aus Ossenberg, Prinz Ralf I. aus Rheinberg und Kinderprinzessin Celina aus Kamp-Lintfort sind auch angereist.

In Orsoy in der Bütt wird gesungen, getanzt, erzählt und gelacht. Die M & Ms sind gekommen, Rednerin Anna ist aufgetreten und hat einen intelligenten Mann mit einem Ufo verglichen. „Ich hab’ beides noch nicht gesehen“, sagt sie. Und etwas Wirksames, das gegen Männer hilft, habe Anna auch nicht gefunden.

Das war noch nicht der Abschluss der Session in Orsoy. Am Nelkensamstag hat man im Festzelt noch mal zu Schlagermusik getanzt, am Tulpensonntag schlängelte sich der Zug durch Orsoy. „Oschau helau“, ruft der Sitzungspräsident. Alle reißen die Arme hoch. Und jetzt freuen sich viele schon auf die nächste Session in Orsoy am Rhein.

Mehr von RP ONLINE