1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: DHL hisst die Regenbogenflagge an der Amazonstraße

Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie : DHL in Rheinberg hisst die Regenbogenflagge

Das DHL-Sortierzentrum an der Amazonstraße setzt ein buntes Zeichen für Toleranz und Akzeptanz: Zum IDAHOBIT, dem internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie am 17. Mai, weht eine Regenbogenflagge auf dem Gelände.

Damit beteiligt sich Deutsche Post DHL an einer bundesweiten Aktion, mit der die Beschäftigten die Vielfalt im eigenen Unternehmen feiern. Die Regenbogenflaggen werden anmehr als 400 Verteil-, Post- und Paketzentren in der Bundesrepublik eine Woche lang gehisst. „In unserem Betrieb arbeiten täglich verschiedenste Menschen mit einer unterschiedlichen Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung als Team zusammen. Diese Vielfalt begreifen wir als Stärke“, sagt Leiterin Kerstin Nessbach. „Alle Mitarbeitenden werden bei uns so akzeptiert wie sie sind, denn wir bieten ein diskriminierungsfreies und inklusives Arbeitsumfeld und die besten Arbeitsbedingungen für alle.“

Mit der Beflaggung beginne eine Woche, in der die Deutsche Post DHL die Vielfalt im eigenen Konzern feiert. Teams vor Ort starten unterschiedliche Aktionen. „Mir ist kein Unternehmen in Deutschland bekannt, das je eine Diversity-Aktion in solch einer Größenordnung umgesetzt hat“, sagt Peter Steinhoff von Deutsche Post DHL, Initiator der bundesweiten Regenbogenbeflaggung. In der konzerneigenen Erklärung zu Vielfalt und Inklusion unterstreicht Deutsche Post DHL Group ausdrücklich das Verständnis von gelebter Vielfalt, die über Geschlecht, nationale oder ethnische Herkunft, Religion, Alter, sexuelle Orientierung, Behinderung oder weitere durch Gesetze geschützte Merkmale hinausreicht.