1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: Corona-Schnelltestzentren in Orsoy und Vierbaum geplant

Corona-Schutz in Rheinberg : Schnelltest-Zentren in Orsoy und Vierbaum geplant

Im Rheinberger Süden gibt es bisher keine Möglichkeit, einen Schnelltest machen zu lassen. Das soll sich bald ändern: Die Genossenschaft Schwarzer Adler in Vierbaum und die Orsoyer Bürgerschützen haben die Initiative ergriffen.

Bislang ist der Rheinberger Süden ein weißer Fleck auf der Landkarte der Corona-Schnelltest-Zentren. In Budberg, Orsoyer, Orsoyerberg und Vierbaum haben Bürger aktuell nicht die Möglichkeit, sich auf Covid-19 testen zu lassen. Das soll sich ändern. Aufsichtsrat und Vorstand der Adler-Genossenschaft haben beschlossen, im Schwarzen Adler eine entsprechende Teststation einzurichten. Eine weitere möchte der Bürgerschützenverein (BSV) Orsoy im katholischen Pfarrheim Altes Zollhaus öffnen. Die Schwarzer-Adler-Genossenschaft hat den Antrag auf Einrichtung eines Schnelltest-Zentrums an den Kreis Wesel gestellt und bereits eine telefonische Zusage erhalten. Fritz Wagener, Vorstandsvorsitzender der Vierbaumer Genossenschaft, rechnet damit, dass die behördliche Genehmigung reine Formsache ist. „Wir wollen möglichst schnell starten, wenn alles glatt läuft, kann das in zwei Wochen sein“, rechnet er.

Die Rahmenbedingungen im Kulturlokal sind gut: Der Adler-Saal ist groß und verfügt über einen eigenen Eingang sowie eine Lüftungsanlage mit Filter. „So gerüstet wollten wir eigentlich unsere Veranstaltungen starten“, sagt Wagener. Jetzt bietet der Adler die Infrastruktur für ein Schnelltestzentrum. Die Einrichtung der Teststation erfolgt in Zusammenarbeit mit der Rheinberger Apothekerin Vera Peschers-Sonderkamp, die auch das Corona-Schnelltest-Zentrum im „Vokato“ betreibt. „Sie wird alle nötigen Materialien sowie die Tests stellen“, versichert Fritz Wagener. Und: Die Inhaberin der Einhorn-Apotheke übernimmt auch die Schulung des Personals. Zehn Adler-Mitarbeiter werden zum Teststab gehören. Außerdem begleiten zwei Mediziner das Adler-Schnelltest-Zentrum. „Geplante Öffnungszeiten sind zunächst mittwochs bis sonntags von 14 bis 18 Uhr, eine Ausweitung ist möglich“, erläutert Fritz Wagener. Doch dazu benötigt das Adler-Testteam weitere Helfer. Wer Interesse hat, kann sich per E-Mail an [email protected] wenden. Voraussetzung ist die Volljährigkeit; alle Helfer werden entsprechend geschult.

  • Am Drive-In-Testzentrum (v.l.): Dietmar Heyde, Sebastian
    Rheinbergs Bürgermeister zu Besuch : Alle fünf Corona-Testzentren haben gut zu tun
  • Der Steiger Orsoy am Rhein, aufgenommen
    Aus Rheinbergs Historie : Steiger Orsoy in alten Zeiten
  • Ein Corona-Test (Symbolbild).
    Xanten, Rheinberg, Alpen, Sonsbeck : Wo Sie sich kostenlos auf Corona testen lassen können

Während das Konzept für den Schwarzen Adler steht und das Team in Kürze Corona-Schnelltests anbieten kann, stehen die Schützen vom BSV Orsoy beim Aufbau des Testzentrums im Alten Zollhaus noch am Anfang. Sie suchen dringend „Manpower“ – freiwillige Helfer, die das Vorhaben vor Ort unterstützen, die Tests durchführen und dokumentieren. „Bislang haben sich nur vier Leute gemeldet“, berichtet BSV Orsoy-Geschäftsführer Klaus Kittel enttäuscht. Deshalb haben die Schützen auf ihrer Internetseite www.bsv-orsoy.de einen entsprechenden Aufruf gestartet. Bis Samstag, 8. Mai, wollen sie sich Zeit geben, ausreichend Personal für die geplante Teststation im Alten Zollhaus zu finden. „Es wäre schade, wenn es daran scheitert“, so Kittel.

Denn alles andere ließe sich realisieren: Der Verwalter des Alten Zollhauses hatte Grünes Licht gegeben, und Vera Peschers-Sonderkamp hatte auch hier fachliche Unterstützung signalisiert. Die Apothekerin will das Personal schulen. Wer Interesse hat, kann sich bei Klaus Kittel unter 0172 2535321 oder per E-Mail an [email protected] melden.