Rheinberg: Briefkasten Bahnhofstraße nach tagelanger Verstopfung geleert

Post quoll schon an den Seiten heraus : Briefkasten war tagelang verstopft

Die Deutsche Post veranlasste am Montag an der Bahnhofstraße eine Sonderleerung.

Klaus-Jürgen Lempert wunderte sich. Schon seit Tagen war der Briefkasten an der Bahnhofstraße 27 in Höhe der Einmündung Fossastraße überfüllt. „Ich habe meinen Brief schon gar nicht mehr in den Kasten stecken können, so voll war er“, sagt der Rheinberger.

Auch nach mehrmaliger Kontrolle hatte sich der Zustand des Briefkastens nicht verändert. Lempert hatte daher die Vermutung, dass der Briefkasten gar nicht geleert werde. Auch am Montagmittag war noch nichts passiert. Einzelne Briefe ragten schon aus einem der beiden Einwurfschlitze heraus, andere waren von den Absendern in den Kasten hineingestopft worden und deshalb leicht verknickt. Der Briefkasten selbst ist in einem bedenklichem Zustand, mehrere Aufkleber und Schmierereien „zieren“ sein Äußeres.

Auch das warf die Frage auf, ob er überhaupt noch in Betrieb ist. Ja, ist er – sagt die Deutsche Post. Wie eine Sprecherin des Unternehmens am Montag auf Nachfrage sagte, werde der Kasten regelmäßig geleert. „Wir vermuten, dass sich entweder eine Sendung quergestellt haben könnte oder zum Beispiel ein Geschäftskunde sehr viele Briefe auf einmal dort eingeworfen hat“, sagte sie. Die Deutsche Post hat noch am Montag eine Sonderleerung für den Briefkasten in Auftrag gegeben. Nun soll alles wieder planmäßig laufen.