Rheinberg Blumen Passen Renovierung

Rheinberg: Gartencenter wird umgebaut

Familie Passen modernisiert die weiterhin geöffneten Verkaufsräume an der Moerser Straße. Ende Januar geht es los.

Das Jahr 2019 markiert für das Team der Blumen- und Pflanzenwelt Passen einen Neustart. Mit einer grundlegenden Modernisierung will sich der Fachbetrieb an der Moerser Straße in Rheinberg optisch zeitgemäß präsentieren und zukunftsfähig aufstellen. „Ende Januar beginnen wir mit der Umgestaltung und Renovierung, rechtzeitig vor dem Ostergeschäft soll die Maßnahme abgeschlossen sein“, berichtet Katharina Passen, im elterlichen Betrieb von Bernd und Rosalie Passen zuständig für den kaufmännischen Bereich.

Deshalb werden derzeit auf insgesamt mehr als 1000 Quadratmetern Verkaufsfläche Regale leer geräumt, Waren aussortiert sowie Verkaufsdisplays hin- und hergeschoben. Der Geschäftsbetrieb läuft während des Umbaus normal weiter.

Das neue Konzept sieht die Einteilung der Verkaufsfläche in einzelne Themenbereiche vor; zudem wird künftig ein Schwerpunkt auf der Präsentation von Wohnaccessoires liegen. Am Angebot selbst ändert sich freilich nichts: Schnittblumen, Topfpflanzen sowie Hochzeits- und Trauerfloristik gehören nach wie vor dazu. Auch außergewöhnliche Pflanzen für Balkon und Garten bietet Passen. „Meine Eltern fliegen regelmäßig in die Toskana, um dort Pflanzen einzukaufen“, informiert Katharina Passen. Ein weiteres Augenmerk liegt auf der ausführlichen Gartenberatung – auf Wunsch auch vor Ort.

  • Kirchenmänner : Der Münsterländer bleibt im Rheinland

Die Entscheidung für die Investition in eine Modernisierung haben Rosalie und Bernd Passen vor allem im Hinblick auf die Zukunft ihres Geschäftes gefällt. Am Sortiment der Baumärkte und Discounter, das zunehmend auch Pflanzen umfasst, lässt sich die Entwicklung der Branche ablesen. „Hier wollen wir uns deutlich abgrenzen und den Kunden mit der ‚Wohnaccessoire-Welt’ einen Mehrwert bieten“, betont die 30-jährige Einzelhandelskauffrau. Außerdem möchte man mit einem erweiterten Angebot neue Kundenkreise erschließen.

Im Oktober 1983 hatte die Blumen- und Pflanzenwelt Passen – damals noch als Gartencenter Schneiders – ihre Pforten geöffnet. Neben Schnittblumen und Pflanzen gab es anfänglich auch Gartengeräte und -zubehör. 2004 wurde angebaut, noch im gleichen Jahr erfolgte die Umbenennung in „Blumen- und Pflanzenwelt Passen“.

Übrigens: Nicht nur der Laden selbst wird modern gestaltet, auch vom alten Logo wollen sich die Passens verabschieden. „Unser modern gestalteter Laden soll sich in einem neuen Logo widerspiegeln“, erläutert Katharina Passen.

Mehr von RP ONLINE