1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: Bis Dienstag wird an den Schulen noch betreut

Corona-Virus : Bis Dienstag wird an den Schulen noch betreut

Auch in Rheinberg sind alle Schulen und Kindertageseinrichtungen sowie Tagespflegestellen ab Montag, 16. März, bis zum 19. April geschlossen, um der Verbreitung des Corona-Virus entgegen zu wirken. Konkret bedeutet dies: Ab Montag, 16. März, findet kein Unterricht mehr statt.

Damit die Eltern Gelegenheit haben, sich darauf einzustellen, können sie am Montag und Dienstag aus eigener Entscheidung ihre Kinder zur Schule schicken. Die Schulen der Stadt Rheinberg stellen an diesen beiden Tagen – während der normalen Unterrichtszeit  – eine Betreuung sicher. Nur Kinder, die den Offenen Ganztag einer Schule nutzen, werden an diesen beiden Tagen bis 16 Uhr betreut. Am Montag und Dienstag fahren auch die Busse des Öffentlichen Personennahverkehrs sowie die Schulbusse. Ab Mittwoch, 18. März, sind die Schulen komplett geschlossen. Für Kinder, deren Eltern in unverzichtbaren Funktionsbereichen – etwa im Gesundheitswesen – arbeiten und ihren Dienst nicht ausfallen lassen dürfen, richten die Schulen eine Notbetreuung ein. Wer Bedarf sieht, diese Notbetreuung nutzen zu müssen, sollte Einzelheiten direkt mit der Schule absprechen. Ab Mittwoch sind keine Schulbusse mehr im Einsatz.

Auch in den Kindertageseinrichtungen und Tagespflegestellen werden Betreuungsmöglichkeiten geschaffen für die Kinder, deren Eltern zur Bewältigung der Krise unabdingbar erforderlich sind (Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst, Ordnungsbehörden, Justiz, Ärzte, Pflegepersonal u.ä.). Eltern, die diese Betreuungsmöglichkeiten nutzen müssen, melden dies bitte am Montag der Kindertageseinrichtung oder der Tagespflegestelle. In Rheinberg bleiben ab Montag, 16. März, und bis zunächst zum 19. April die Turnhallen, das Solvay-Hallenbad und die Stadtbibliothek geschlossen.

Für Rückfragen stehen die Mitarbeiter der Stadtverwaltung Rheinberg unter den Telefonnummern 02843 171-120, 02843 171-118 oder 02843 171-109 zur Verfügung. Anfragen per Email  bitte an helga.karl@rheinberg.de.