Rheinberg: Betontod spielen zum 30-Jährigen in der Stadthalle

30-jähriges Band-Bestehen : Betontod spielen zum 30-Jährigen in der Stadthalle

Im Jahr 2020 haben die fünf Herren von Betontod allen Grund zu feiern: Die bekannte Punkrock-Band aus Rheinberg besteht dann 30 Jahre.

Im Jahr 2020 haben die fünf Herren von Betontod allen Grund zu feiern: Die bekannte Punkrock-Band aus Rheinberg besteht dann 30 Jahre. Aus diesem Grund spielen die Musiker erstmals seit 2015 wieder in Rheinberg. Am Samstag, 12. Dezember 2020, wollen sie die Stadthalle auf links drehen. Mit dabei sein werden bei diesem Jahresabschlusskonzert ein paar befreundete Bands. Wer das sein wird, steht noch nicht fest.

Am Montag, 2. Dezember, beginnt die Werbung, der Vorverkauf für die Show in der Stadthalle startet am Donnerstag, 5. Dezember, um 12 Uhr. Die Karten, die im Vorverkauf 29,90 Euro plus Vorverkaufsgebühren kosten, gibt es dann über den Online-Shop der Band – http://betontod.hamburgrecords.com/ oder über Eventim. 30 Jahre Betontod: Weit mehr als 1000 Konzerte haben Ado Dera (Bass), Frank „Eule“ Vohwinkel (Gitarre), Oliver Meister (Gesang), Maik Feldmann (Drums) und Mario Schmelz (Gitarre) schon gespielt, viele davon bei großen Festivals. Das wird auch 2020 so sein. Bestätigt sind bisher schon Auftritte beim Greenfield-Festival in Interlaken in der Schweiz und beim Highfield-Festival in Leipzig. Betontod werden auch auf Tour gehen.

Auch die Arbeiten am zwölften Album laufen bereits in einem Tonstudio in Andernach. Das Album soll 2020 erscheinen. Darauf freut sich die Band schon. Nun hoffen Betontod, dass der Vorverkauf für ihr Rheinberg-Konzert gut anläuft.