1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: Barbiere arbeiten für die Hochwasser-Opfer

Aktion „Gemeinsam helfen“ von Volksbank und Rheinischer Post : Barbiere arbeiten für die Hochwasser-Opfer

Der Inhaber der beiden Rheinberger Barbershops, Turan Akcil, will die kompletten Tageseinnahmen vom Montag der Aktion „Gemeinsam helfen“ von Volksbank Niederrhein und Rheinische Post überweisen.

Als Turan Akcil, Inhaber der beiden Barbershops an Rheinstraße und Orsoyer Straße, von der Hochwasserkatastrophe hörte, war für ihn sofort klar, dass er helfen wollte. Zunächst packte der Moerser sein Auto voll und brachte Betroffenen auf eigene Faust Lebensmittel und Getränke. Danach beschloss er, sämtliche Einnahmen eines Tages aus beiden Salons zu spenden. Den Montag hatte er als „Tag X“ auserkoren. Pro Salon standen vier Barbiere bereit. Unter ihnen auch Heradin Suliman aus Bottrop, der normalerweise gar nicht für Turan Akcil arbeitet, aber sich extra in Rheinberg zur Verfügung stellte, weil er helfen wollte.

Schon in der vergangenen Woche hätten einige Kunde nach Haar- oder Bartschnitt mehr bezahlt als verlangt – mit dem Hinweis „ich kann am Montag leider nicht“. Dennoch war Akcil am Montag ein wenig enttäuscht: Er hatte mit mehr Einnahmen gerechnet. Ungeachtet dessen arbeiteten die acht Männer mit Freude. „Solidarität ist ganz wichtig“, so der Geschäftsmann. Er will die Einnahmen nun auf das Konto der von der Volksbank Niederrhein und der RP initiierten Aktion „Gemeinsam helfen“ überweisen. Insgesamt kamen am Montag 500 Euro zusammen.