1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: Alter Vorsitzender des neu formierten CDU-Fraktionsvorstnds

Kommunalpolitik in Rheinberg : Weisser bleibt CDU-Fraktionschef

Das neu formierte Vorstandsteam der CDU im Rheinberger Rat will die Querelen hinter sich lassen und jetzt nach vorne schauen. Doch es sind noch Personalfragen offen.

„Wir sind ein Stück weit zur Normalität zurückgekehrt“, betont Erich Weisser, alter und neuer CDU-Fraktionsvorsitzender in Rheinberg. Seine Botschaft: „Mit dem neuen Vorstand wird nicht mehr zurück-, sondern nach vorne geblickt – Richtung Zukunft.“

Zum neuen Fraktionsvorstand der Christdemokraten gehören neben Weisser als Vorsitzender, Dirk Kerlen vom Ortsverband Budberg als erster stellvertretender Fraktionsvorsitzender, Heinz Engelke vom Ortsverband Orsoy als Beisitzer mit der Zusatzaufgabe Fraktionsschriftführer sowie die beiden Beisitzer Thomas Lisken und Tanja Mark.

Tanja Mark kommt dabei eine besondere Rolle zu: Sie kümmert sich künftig um das Thema Digitale Medien und markiert auch damit den Aufbruch Richtung Zukunft. „Sie überarbeitet den Internetauftritt und auch die Web-Präsenzen der einzelnen Ortsverbände“, erläutert Erich Weisser im Gespräch mit der Redaktion. Zudem werde sie ihn bei der Pressearbeit unterstützen.

Die parteiinternen Turbulenzen der vergangenen Monate wolle man hinter sich lassen. Ebenso wie in der Partei habe man in der Fraktion dafür gesorgt, dass eine Art Auffangnetz installiert werde. Ein „Background-Team“, das stark eingebunden werde. Dass einige Mitglieder des alten Stadtverbandsvorstands nach wie vor der Fraktion angehören, ist für Weisser kein Problem. Er ist überzeugt, ein starkes Vorstandsteam hinter sich vereint zu haben, das – allen vergangenen Querelen zum Trotz – mit allen das Gespräch sucht und alle auf dem neuen Weg mitnimmt.

  • Das enge Nebeneinander von Stadt und
    Streit im Rat der Stadt Neuss : CDU kritisiert Zuschnitt des Klimabeirats
  • Der JU-Vorstand: Aliya Beivers, Marvin Kyrion,
    Politik in Dormagen : Neuer Vorstand der Jungen Union
  • Der neueste Fahrer im Team des
    Ehrenamt in Rheinberg : Verstärkung fürs Fahrerlager gesucht

Bis zum 5. Oktober laufen nochdie Überlegungen zu den Umbesetzungen von drei Ausschüssen, die durch den Austritt von Klaus Wittmann aus der Partei erforderlich wurden. Der Sitz im Haupt- und Finanzausschuss gehe an die Grünen, während der Sitz im Bauausschuss an die FDP falle. „Der Stadtentwicklungs- und Umweltausschuss bleibt bei der CDU“, betont Weisser.

(nmb)