1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: ADFC Rheinberg unternimmt eine Familienfahrrad-Tour zur Kamelfarm in Issum

Tour des ADFC Rheinberg nach Issum : Mit Lastenrädern zur Kamelfarm

Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) Rheinberg plant eine große Familientour am Samstag, 7. Mai, nach Issum. Dafaür kann man sich jetzt anmelden.

Bereits vor drei oder vier Jahren hatte der ADFC Rheinberg auf einer Tour die Kamelfarm in Issum angesteuert. „Ein tolles Ziel für eine Familientour – das war uns schnell klar“, berichtet Hans-Gerd Schroers, Vorsitzender des Rheinberger Fahrradclubs. Und das aus mehreren Gründen: Zum einen sind die „Wüstenschiffe“ am Niederrhein als solche eine Attraktion, zum anderen liegt Issum nur knapp 15 fahrradfreundliche Kilometer entfernt. Die Gesamtstreckenlänge liegt bei 30 Kilometern und ist somit auch für Ungeübte und Kinder problemlos zu bewältigen.

Los geht‘s am Samstag, 7. Mai, um 11 Uhr (Ende gegen 17 Uhr), am Bürgerzentrum Alpsray, Alpsrayer Straße 102. Das Besondere an der Familientour: Der ADFC und der Verein Klimatisch werden zusammen sechs oder sieben Elektro-Lastenräder zur Verfügung stellen. „Damit können jeweils zwei Kinder im Alter bis acht Jahre transportiert werden“, so Schroers, Vorsitzender ADFC Rheinberg und an diesem Tag auch Tourenguide. Die Lastenräder verfügen über Sitzgurte. Auch die Handhabung der E-Gefährte sei einfach und intuitiv. „Wer noch nie Lastenrad gefahren ist, darf sich nicht schrecken lassen“, versichert Hans-Gerd Schroers. Eine halbe Stunde Übung mit entsprechender Einweisung reiche völlig aus. Dann können auch Ungeübte in die Pedale treten. Mit der familienfreundlichen Tour, bei der auch junge Eltern mit kleineren Knirpsen unbesorgt mitradeln und ein tolles Erlebnis teilen können, wolle der ADFC zeigen, dass er mitnichten „ein Verein für Grauhaarige“ sei, schmunzelt Schroers.

  • Für Radfahrer gibt es auf dem
    Diskussion im Rheinberger Ausschuss für Mobilität : Innenwall soll für Radler sicherer werden
  • Der ADFC sucht Fahrräder für Flüchtlinge,
    Spendenaktion in Hückeswagen : ADFC sucht Fahrräder für ukrainische Flüchtlinge
  • Die Zeiten von Disteln und verfilztem
    Ringen um Entscheidung in Sondersitzung des Issumer Rats : Das Ende des Alptraum-Rasens

Der Weg zu Dromedaren und Trampeltieren führt von Alspray, über die Leucht Richtung Issum. Auf der Kamelfarm steht eine Hofführung auf dem Programm. Zusatzleistungen wie Kamelreiten können von jedem Teilnehmer separat gebucht werden. Nach einem rund zweistündigen Aufenthalt geht es auf den Rückweg. Ein Zwischenstopp mit Möglichkeit zur Stärkung wird im Baerlagshof eingelegt.

Die Tour zur Kamelfarm in Issum ist für ADFC Mitglieder kostenlos, nicht ADFC-Mitglieder zahlen drei Euro. Die Hofführung kostet vier Euro. Anmeldungen sind über das Kontaktformular auf der Internetseite rheinberg.adfc.de und unter 01575 5911781 bei Hans-Gerd Schroers möglich.

Es gelten die aktuell in Nordrhein-Westfalen gültigen Corona-Regeln, ein Mund-/Nasenschutz ist mitzuführen.

(nmb)