1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Regenschauer beim Gottesdienst auf dem Dorfplatz in auf der Bönninghardt

Kirchen in Alpen : Regengüsse beim Gottesdienst auf demn Dofplatz

Weil es zwischendurch regnete, mussten Besucher des Einführungsgottesdienstes für Pfarrerin Heike Becks auf dem Dorfplatz der Bönninghardt die Schrime aufspannen.

„Die Felder vertrocknen immer mehr. Aber heute hätten wir gern noch eine Stunde auf den Regen gewartet“, sagte Superintendent Wolfram Syben, der im  Gottesdienst unter freiem Himmel Heike Becks feierlich in ihr Amt als Pfarrerin der Evangelischen Kirchengemeinde Bönninghardt eingeführt hat.  Zwischendurch gab’s  kräftige Schauer, und die Schirme mussten aufgespannt werden.

Die neue Aufgabe wird vor allem an hohen kirchlichen Feiertagen zu einer echten Herausforderung. „An Heiligabend gestalte ich um 15 Uhr den Gottesdienst in Alpen, um 17 Uhr auf der Bönninghardt und um 23 Uhr wieder in Alpen.“ Vielleicht meinte Wolfram Syben genau das, als er der neuen Pfarrerin der Heier mit auf den Weg gab, die eigenen Kräfte nicht zu überfordern.

Das Anforderungsprofil  formulierte  Syben so: „Eine Gemeinde lebt von der Lebendigkeit des Wortes Gottes und von Menschen, die sich davon anstecken lassen.“  Die Bönninghardter Protestanten haben Vertrauen. Auf Sybens Frage nach der Bereitschaft, Heike Becks als ihre neue Pfarrerin anzunehmen, antworteten sie mit einem lautstarken „Ja“.

(erko)