Physiotherapie in Rheinberg Silberjubiläum in Cadzand gefeiert

Rheinberg · Die Rheinberger Physiotherapiepraxis Leo Swinkels besteht seit 25 Jahren.

 Leon Swinkels (Mitte) mit seinen Mitarbeitern beim Ausflug in den Niederlanden.

Leon Swinkels (Mitte) mit seinen Mitarbeitern beim Ausflug in den Niederlanden.

Foto: PLS

Zum 25. Jubiläum darf’s schon mal etwas Besonderes sein. Physiotherapeut Leon Swinkels, Inhaber und Geschäftsführer von Gesundheitspunkt Leon Swinkels am Außenwall 114, hat seine komplette Belegschaft für ein Wochenende nach Cadzand in den Niederlanden eingeladen, um dort das „Silberne“ zu feiern. 13 Mitarbeiter gehören mittlerweile zum Team; darunter auch Sohn Lennart Swinkels, der als Student der Physiotherapie die Mannschaft unterstützt.

Angefangen hat der heute 53-jährige Swinkels 1994 als „Einzelkämpfer“ in seiner Praxis an der Xantener Straße 22. Schon 1996 kamen zwei Mitarbeiter hinzu, der Umzug in größere Räumlichkeiten wurde notwendig. Nach „Zwischenstation“ an der Xantener Straße 5 (Wiesenhof) eröffnete Swinkels 2003 die neuen Praxisräume am Außenwall 114. Nicht zuletzt, weil er damit den Entwicklungen im Gesundheitsbereich Rechnung getragen hat: Denn neben der physiotherapeutischen Praxis hat Swinkels hier auch einen eigenen Sportverein installiert, der mittlerweile 350 Mitglieder zählt.

Das spiegelt die Philosophie des Gesundheitspunkts Swinkels wider: Die Patienten von der Behandlungsliege in den Sportraum unter fachlicher Anleitung überführen. Aus gutem Grund, erläutert Frank Dahmen, stellvertretender Praxisleiter und seit 2010 im Swinkels-Team dabei: „Die Grundproblematik sind oftmals muskuläre Defizite, die durch ein individuelles Training dauerhaft gemildert werden können.“ Übrigens suchen auch Sportler mit Handicap Hilfe bei Swinkels: Als Physiotherapeut kümmert er sich um Golfer und ihren Schwung.

Mit Chef und Inhaber Leon Swinkels selbst und Frank Dahmen haben zudem zwei Mitarbeiter die Zulassung als Heilpraktiker für Physiotherapie. „Damit können wir Physiotherapie als Heilberuf ausüben und auch entsprechende Diagnosen stellen“, erläutert Frank Dahmen. Das ermöglicht es den Patienten, die Leistungen auch ohne ärztliche Überweisung in Anspruch nehmen zu können.