Grüne Woche Die Politik zu Besuch in der Genussregion

Niederrhein/Berlin · Landwirtschaftsministerin Ursula Heinen-Esser war zu Gast am Niederrhein-Stand auf der Grünen Woche.

  Reinhard Schenkendorf (l.) erläutert Ministerin Ursula Heinen-Esser (r.) am Stand der Genussregion Niederrhein, dass gegen alles ein Kraut gewachsen ist.

Reinhard Schenkendorf (l.) erläutert Ministerin Ursula Heinen-Esser (r.) am Stand der Genussregion Niederrhein, dass gegen alles ein Kraut gewachsen ist.

Foto: Kreis

Noch bis zum kommenden Sonntag, 27. Januar, findet zum mittlerweile 84. Mal die Grüne Woche (IGW) in Berlin statt. Auch die Genussregion Niederrhein ist in diesem Jahr wieder mit insgesamt 17 Betrieben auf der internationalen Ausstellung für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau vertreten.

Ursula Heinen-Esser, Nordrhein-Westfalens Landwirtschaftsministerin, stattete der Genussregion Niederrhein am ersten Wochenende der Ausstellung in der Hauptstadt einen Besuch ab. Dort erläuterte Monika Stallknecht von der Entwicklungsagentur Wirtschaft (EAW) des Kreises Wesel die Arbeit. Unterstützt wurde Stallknecht dabei von der Walbecker Spargelprinzessin Katrin Pasch und Ute und Reinhard Schenkendorf, die verschiedene Kräuterpflanzen in Alpen anbauen und vertreiben. Die Sonsbeckerinnen Anneliese Hawix und Magret Schiffer übernahmen am Montag, 21. Januar, das Steuer der Genussregion in Berlin (wir berichteten).

Der Auftritt der Genussregion Niederrhein auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin wurde mit Hilfe des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Naturschutz und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen ermöglicht und von der Entwicklungsagentur Wirtschaft des Kreises Wesel organisiert.