Rheinberg: Neue Ausstellungsräume für Naturstein

Rheinberg: Neue Ausstellungsräume für Naturstein

Mit Katharina Rundmund tritt die nächste Generation in das Rheinberger Familienunternehmen ein. Nach dem Umbau wird am Freitag die Eröffnung an der Industriestraße im Gewerbegebiet gefeiert. Der Trend geht zu Großformatfliesen.

Zwei Monate lang haben sie umgebaut. Am Freitag, 16. März, eröffnet das Fliesenunternehmen Rundmund Fliesen und Naturstein seine neue Ausstellung in den Geschäftsräumen an der Industriestraße.

In dem Familienunternehmen hat sich seit Anfang des Jahres einiges getan. "Wir wollen mit den Trends gehen, da musste eine Veränderung her", sagt Katharina Rundmund. Die Tochter von Firmenchef Heinz Rundmund stieg nach ihrem betriebswirtschaftlichen Studium und ersten Erfahrungen in einem anderen Unternehmen im Februar ins Familienunternehmen ein. "Ich finde es sehr schön, dass sie uns jetzt hier unterstützt. Wir haben uns das immer gewünscht, haben unseren Kindern aber die freie Wahl gelassen", so Vater Heinz Rundmund.

Mit dem Einstieg der Tochter wurden im Betrieb auch die Weichen für die Zukunft gestellt. So hat das Unternehmen seit dieser Woche neben den renovierten und modernisierten Ausstellungsräumen auch ein neues Logo und einen neuen Internetauftritt. "Wir wollen den Fortgang des Unternehmens sichern. Das ist der nächste Schritt", unterstreicht Rundmund.

In der neuen Ausstellung soll der Fokus auf neue Trends gelegt werden. So ist das Personal zum Beispiel auf die Anfertigung und Verlegung von Großformatfliesen (Fliesen mit einer Größe von bis zu 3 mal 1,20 Metern) spezialisiert.

Auch Nachhaltigkeit und Klimaschutz spielen eine immer größere Rolle. Das Unternehmen bezieht seinen gesamten Strom aus einer Photovoltaikanlage auf dem Dach. Im nächsten halben Jahr soll auch die Natursteinausstellung erneuert werden. Zukünftig möchte der Firmenchef dabei vermehrt auf inländische Produkte zurückgreifen. "Die Steine sollen in Deutschland abgebaut und produziert werden", so Rundmund.

Das Unternehmen schaut auf eine lange Geschichte zurück. Gegründet wurde es bereits im Jahre 1896 in Ahaus-Alstätte. "Damals allerdings noch als Bauunternehmen", erklärt Rundmund. In Rheinberg gründete Heinrich Theodor Rundmund 1954 das Fachunternehmen für Plattierung, Brenn- und Baustoffe.

2001 übernahm Sohn Heinz Rundmund das Unternehmen, das sich heute mit 32 Mitarbeitern auf Verkauf, Verarbeitung und Montage von Fliesen und Naturstein spezialisiert hat. Eine Besonderheit des Fachunternehmens: Die hauseigene Natursteinmanufaktur. Neun Steinmetze und Steinbearbeitungstechniker und zwei Auszubildende fertigen dort unter anderem Fliesen und Arbeitsplatten speziell nach dem Wunsch der Kunden.

Einen Überblick über die unterschiedlichen Materialien und Möglichkeiten bietet die Ausstellung. "Mit 1200 Quadratmetern ist sie eine der größten am Niederrhein", so Katharina Rundmund. Am Freitag wird es einen Sektempfang geben. Dazu ist jeder eingeladen, sich selbst ein Bild zu machen." Öffnungszeiten: montags bis freitags von 7 bis 17.30 Uhr und samstags von 9 bis 13 Uhr.

(RP)