Menzelen: Musikverein gründet neues Nachwuchsorchester

Tag der offenen Tür in Menzelen : Musikverein gründet neues Nachwuchsorchester

Beim Tag der offenen Tür informieren die Menzelener über Ausbildungsmöglichkeiten an vielen Instrumenten.

Der Musikverein Menzelen lädt alle Kinder ab der dritten Jahrgangsstufe, alle Jugendlichen und auch Erwachsenen zu einem „Tag der offenen Tür“ für Sonntag, 8. September, um 11 Uhr in die Grundschule Menzelen (Ringstraße 92 in Menzelen-Ost) ein. Mit dem Informationstag wird der neue Ausbildungsabschnitt für Blasinstrumente und Schlagzeug eingeläutet. Interessierte können sich an diesem Tag von den Ausbildern beraten lassen und die einzelnen Instrumente ausprobieren.

Mit der Gründung eines neuen Nachwuchsorchesters knüpft der Verein an die bisherige erfolgreiche Ausbildungsarbeit mit 100 Nachwuchsmusikern an. Eine Ausbildung wird an Querflöte, Klarinette, Saxophon, Flügelhorn, Trompete, Tenorhorn, Bariton, Posaune, Tuba oder Schlagzeug angeboten. Die Instrumente können aufgrund der Bundesförderung „Musik für alle“ in den ersten Monaten kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. Die Ausbildung erfolgt im Einzel- oder Kleingruppenunterricht am jeweiligen Instrument und wird durch die Orchesterprobe ergänzt, bei dem die Schüler frühzeitig das gemeinsame Musizieren üben.

Kinder und Jugendliche, die bereits in Ausbildung sind, können auch nur am Nachwuchsorchester teilnehmen.

Wer in einem Orchester musiziert, ein Instrument erlernt, findet Halt und erfährt die positiven Auswirkungen gegenseitiger Rücksichtnahme und Hilfestellung, so Musikschulleiter Malte Kolodzy. Zudem führe das Lernen in einem Verein – unter anderen durch gemeinsame Auftritte – zu sozialer Anerkennung. Die Verantwortung für ein eigenes Instrument lasse zudem ein Gefühl für Werte entstehen. Darüber hinaus, so Kolodzy, würden die jungen Musiker ein gutes soziales Verhalten in der Gruppe lernen und üben.

Im Unterricht werden Kinder die Welt der Töne, Rhythmen und viele verschiedene Lieder kennenlernen. „Wie nebenbei trainieren sie dabei auch ihre Konzentration, schulen ihre Motorik, das Körpergefühl und Atemtechnik“, so der Musikschulleiter.

Das Konzept des Nachwuchsorchesters umfasse die Besetzung einer ausgewogenen Instrumentenverteilung. Deshalb sei es notwendig, den Instrumentenwunsch der Schüler mit deren körperlicher Eignung und dem Konzept des Orchesters abzugleichen. Für weitere Informationen steht der Vorsitzende Malte Kolodzy (mobil 0151 24 23 52 73) als Ansprechpartner zur Verfügung.

(RP)
Mehr von RP ONLINE